Mittwoch, 29. Dezember 2010

2010

Ich hoffe, ihr hattet ein schönes Weihnachtsfest?
Ich bin sehr zufrieden darüber wie Weihnachten verlaufen ist. Entspannt, harmonisch, tolle Geschenke mit denen ich viel anfangen kann, liebe Menschen um mich herum (auch wenn drei liebenswerte Münchner sehr gefehlt haben), leckeres Essen. Das hat mich alles sehr gefreut und war mir dieses Jahr besonders wichtig!


Ein bisschen wehmütig wird das Geschenkpapier weggepackt

Die Tage nach Weihnachten sind gemütlich und ruhig. Das tut gut. An vielen Stellen gibt es Jahresrückblicke zu lesen. Die meisten, ziehen das persönliche Fazit, dass 2010 kein besonders positives Jahr war. Dem kann ich nicht zustimmen. 2010 war für mich persönlich ein sehr lehrreiches und intemsives Jahr. Es war ein sehr persönliches Jahr. Ich habe mich viel mit mir selbst beschäftigt, ich habe versucht rauszufinden, was mir liegt, was mir nicht gut tut, was ich lernen möchte, auf was ich verzichten kann. Es war ein sehr interessantes Jahr. Ich habe mich mit so vielen Dingen befasst, so viel nachgelesen und vor allem ausprobiert. Ich habe vieles zum ersten und nicht zum letzten Mal getan. Ich habe aussortiert und dazugewonnen. Ich bin an meine Grenzen gekommen und in frustrierende Situationen geraten. Ich habe Entscheidungen getroffen und nichts bereut. Ich habe Gutes gegessen. Ich habe hinterfragt, ich habe Ideen vertreten. Ich habe gemacht statt geredet. Ich war mutig. Ich war groß und auch mal klein. Ich bin dem Menschen, der mir am liebsten ist noch näher und vertrauter geworden. Und mir selbst auch. Ich hoffe, das dies alles ein starkes Fundament für ein ereignisreiches und herrliches neues Jahr wird. Ich möchte einfach so weiter machen!

Euch allen wünsche ich einen schönen Start in ein vielversprechendes und gutes sowie gesundes neues Jahr. Macht das Beste draus!




Eine große Bereicherung 2010: Spaß am Kochen und am Fotografieren in der Küche

Ich freue mich schon sehr, mat & mi 2011 mit vielen neuen Ideen und Schwerpunkten in das zweite "Lebensjahr" zu führen. Danke für eure lieben Kommentare, danke für unheimlich sympathische Menschen hinter den Kommentaren!

Freitag, 24. Dezember 2010

FÜR EUCH

Habt ein wunderbares Weihnachtsfest mit euren Lieben.



Hier sind die Geschenke eingepackt, ein wenig Essen vorbereitet, gleich putzen wir uns heraus und schaffen es hoffentlich heile durch den Schnee an unser heutiges Weihnachtsfeierziel. Ich hoffe, ihr seid auch alle gut an den Orten angekommen, an denen ihr feiern wollt.

Donnerstag, 23. Dezember 2010

NOCH SCHNELL...

... das scheint für viele gerade das Motto zu sein. Schnell schnell im Supermarkt, beim Gemüsemann, an der Ampel. Man Leute, Weihnachten ist jedes Jahr. Und dann noch immer am 24.12. Schenkt euch ein Lächeln statt mit dem "ich muss irgendwas kaufen, weil ich hab ja gar kein Geschenk für xyz"-Blick durch die Gegend zu spurten und alles was euch dabei im Weg ist anzurempeln oder anzumaulen weil irgendwas nicht schnell genug geht. Eins nach dem anderen.

Manches kann ja auch im positiven Sinne schnell gehen. So eine kleine Last-Minute Deko-Aktion. Ihr braucht dazu lediglich folgende Zutaten und einen Ast (bei dem Tauwetter sieht man ja wieder welche):



Und könnt dann beispielsweise eine essbare Deko für den Weihnachtstisch oder wartende Kinder herstellen. Oder einfach für euch selbst.



So, ich hoffe, ihr müsst nicht durch die Gegend hetzen und genießt den Weihnachtsvorabend!

Ich will jetzt auch noch mal schnell in die Stadt ;)

Mittwoch, 22. Dezember 2010

BAUMSCHMUCK

Nach dem wir ja jetzt seit Sonntag einen herrlichen Baum haben, muss da ja auch was Hübsches drin hängen. Wie gut, dass die R.-Mama, die richtigen Schätzchen aufbewahrt hat!



Und was kommt bei euch in den Baum? Was Klassisches? Was Selbstgemachtes? Was Altes und was Neues?

Dienstag, 21. Dezember 2010

DAS GEPÄCK IST AUF DEM RÜCKWEG IMMER SCHWERER!

Ähem, aus dem angekündigten "Morgen" meines letztens Blogposts wurde Übermorgen. Überall ist gerade alles ein wenig verzögert, daher fällt das gar nicht auf ;) Selbst die online-Paketverfolgung geht teilweise gar nicht mehr, ich hoffe ein schönes Weihnachtspaket schafft es trotzdem noch rechtzeitig nach München.

Aber jetzt erst mal noch ein geografischer Sprung zu meinem kurzen Berlinbericht. Schön war's, kalt war's und gefühlt kurz war's. Viel gesehen, viel gelaufen, viele interessante Kopf- und Fußbedeckungen bestaunt. Oh und einmal ganz schön ausgerutscht auf den fiesen vereisten Gehwegen. Aber alles dran. Ich bin echt gerne in Berlin, merke aber dann doch immer wieder, dass ich dort nicht wohnen möchte. Mir fehlt dazu das warme Gefühl ums Herz, das ich bei bestimmten anderen Städten bekomme. Aber schöne kleine Lädchen gibts en Masse und ich hab mich dieses Mal ein wenig selbst beschenkt. Unter anderem hiermit:



Im Uhrzeigersinn:
1. Kusmi Tea in der empfehlenswerten Sorte St. Pétersbourg
2. Tschechischer Druckbleistift und viele Ersatzminen für den neuen Moleskine Kalender. Alles gekauft im klitzekleinen aber wunderhübschen Lädchen von R.S.V.P.
3. Ich liebe diese Lutscher mit Blumen oder auch mit Obst drin und bin über jeden Tipp, wo es solche zu erwerben gibt dankbar. Auch in Bonbonform finde ich die großartig!
4. Masking Tape ebenfalls von R.S.V.P.


Gegessen hab ich auch gut. Und zwar u.a. hier, hier, hier und hier. Auf das Barcomi's war ich ja sehr gespannt. Sehr lecker, vor allem das Frühstück Swiss Miss war wirklich perfekt. Wer danach allerdings übermütig wie ich glaubt, dass noch so ein kleines Stückchen New York Cheesecake reinpasst, den warne ich vor. Das wird wirklich eng im Bauch ;) Das Zitronentörtchen mit Baiserhaube, das ich bei meiner reizenden Mama-Begleitung probiert habe, fand ich allerdings nicht gut. Das mit der Baiserhaube haben andere schon wesentlich besser hinbekommen! Nee Frau Barcomi, das überlassen Se mal lieber den Franzosen. Hach und wenn wir schon beim Thema Törtchen sind, die besten Törtchen und höchste Konditorenkunst habe ich am Anreisetag in Berlin verspeist. Aber meine Konditorenheldin bekommt bald einen eigenen Post :)

Sonntag, 19. Dezember 2010

ADVENT I-IV

Heute mal ein kleiner Rückblick auf die letzten vier Adventssonntage:


1. Advent: Auf Madeira, mit leckeren Honigplätzchen und den besten Dattelcrispkugeln mit Kokos drumherum


2. Advent: Direkt nach unserer Rückkehr aus dem Urlaub mit dem besten Frühstück der Stadt


3. Advent: Eine neue schöne Tradition gestartet: "Ein Tag mit Freunden", d.h. gemeinsam im Schnee gewandert und dann gemütlich selbstgemachten Glühwein und Plätzchen genossen


4. Advent: Heute den schönsten und einen wirklich kerzengeraden Baum unter einer Vielzahl von Bäumen ausgewählt und abgesägt. Man beachte, dass R. 1,95 m groß ist :)

Ich hoffe, ihr blickt auch auf schöne abwechslungsreiche Adventstage zurück!
Meine Berlin-Funde und noch ein wenig mehr gibt es Morgen zu bestaunen.

Mittwoch, 15. Dezember 2010

PLÄTZCHEN, PLÄTZCHEN!

Wenn man so wie ich den Adventsstart ein wenig verpasst hat, bekommt man das dringende Bedürfnis schnell alles nachholen zu wollen. Das hat dann zu einem kleinen Plätzchenbackrausch geführt und ich staune immer wieder, wie viele Plätzchen aus einer Teigmenge rauskommen. Gut, dass ich nicht größenwahnsinnig die Mengen verdoppelt hab. Wie bewahrt ihr die ganzen Plätzchen auf? Ich hab verschiedene Blechdosen in denen dann Plätzchen für verschiedene Familienmitglieder zu finden sind, die diese dann an Weihnachten bekommen. Allerdings führt das dazu, dass ich keinen Überblick mehr hab, was jetzt in welcher Menge in welcher Dose ist, ähem egal... und R. hat zu Recht eine eigene Dose gefordert, an die er einfach dran gehen kann ;)







Vor allem der Duft der Pfefferkuchen ist eng mit meiner Kindheit und einer unheimlich liebenswerten norwegisch-dänischen Nachbarsfamilie verknüpft, in der zu vielen Gelegenheiten die leckersten Pfefferkuchen ausgestochen wurden. Der Duft ist absolut einmalig und wäre einer meiner Wünsche, wenn ich nur noch drei Geruchswünsche frei hätte. Was würdet ihr euch wünschen?

Ich wünsche euch übrigens auch eine ganze Dose voller Plätzchenleckereien. Die liebe Lena war meine Plätzchentauschpartnerin und hat mir feine Päckchen mit leckeren Backergebnissen geschnürt. Ich würde am liebsten jeden Mal an der tollen Dose schnuppern lassen, dann wären wir alle ein bisschen glücklicher :) Und Kekse mit meinem Namen drauf darf ich ganz alleine essen, perfekt, hihi. Neben der Dose seht ihr eine hübsche Karte mit Broschen von Barbara Pröbstl. Dank R. bin ich seit letztem Jahr bereits im Besitz so einer tollen Brosche.Für alle anderen gibt es die Broschen hier zu bestaunen. Ui und Anker hat sie neuerdings auch, toll!





Also nochmals Danke Lena, der Tausch war ne gute Sache! So und jetzt pack ich mein kleines rotes Köfferchen, denn es geht mit Mama drei Tage in die Hauptstadt. Hoffentlich ohne Schneechaos. Und ich darf hoffentlich Zeuge einer spannenden Veranstaltung werden. Dazu bald mehr!

Montag, 13. Dezember 2010

LAUTER FEINE SACHEN...

...gibt es in dem wirklich tollen australischen Shop Kikki.K den ich eben bei creature comforts entdeckt hab:



Leider sind kanpp 60€ Versandgebühr dann doch ein Hindernis und ich träume einfach ein wenig davon, was ich alles mit dem Äpfelchentape bekleben würde und wohin ich kleine Törtchen stempeln könnte, hach...

Ansonsten hab ich mich langsam wieder eingewöhnt, die Koffer sind auch wieder da, ich hole alle Adventstätigkeiten nach und zeige euch bald ein wenig von den Ergebnissen! Und ich bin ganz hin und weg davon wie viel Spaß es macht Packpapier zu benähen.

Bis bald ihr Lieben!

Dienstag, 7. Dezember 2010

ZEIT ANHALTEN

So, schwupps als sei mal eben für drei Wochen die Zeit angehalten worden (so fühlte es sich für mich an) und gleichzeitig dreht sich alles einfach weiter (so war es dann tatsächlich und das erklärt den ganzen Schnee). Wovon ich rede? Von einem fantastischen Urlaub auf Madeira.
Zusammengefasst bedeuteten die drei Wochen:
  • Erholen, entdecken, entschleunigen
  • Kein fernsehen, kein Internet, kaum Handynetz
  • Viele viele Tunnel
  • Alle Wetterlagen
  • Die perfekte Kombination aus Bergen und Meer
  • Eine atemberaubend schöne und abwechslungsreiche Landschaft in der man wahlweise denken konnte, man sei gerade in Schottland, Brasilien, Neuseeland oder in den Tropen
  • Gutes Essen
  • Die kleine Katze und Omnibus
  • Einen Chipslaster als Orakel
  • Ein kleines madereinsisches Steinhäuschen auf dessen Terrasse man fast jeden morgen frühstücken konnte
  • Maracujalimonade und Tomatenmarmelade
  • Zu sehen, wie zufrieden Menschen aussehen, die stundenlang vor dem Haus sitzen, jeden grüßen und alles im Blick haben
  • Zu entdecken, wie viele dort ihr Obst und Gemüse direkt am Haus anbauen
  • Tolle Wanderwege und nicht so tolle Wanderwege
  • Vieles dem Zufall überlassen und eine Menge Abenteuer erleben und Dinge zu sehen bekommen, die nicht jeder in seinem Leben sehen kann und das machte es oft so besonders!



Für mich heißt es wieder ankommen und einleben. Die Rückreise war aufgrund des Fluglotsenstreiks etwas mühevoller und nervenzehrender, aber wir hatten zweimal unglaubliches Glück und man kann nur froh sein, in einem Flughafenchaos mit überforderten Mitarbeitern ohne Informationen und jegliches Krisenmanagement nicht alleine dazustehen, sondern seinen liebsten Menschen neben sich oder in einer anderen langen Schlange zu wissen, damit mal irgendwas passiert. Jetzt fehlt nur noch das Gepäck und darin sind leider oft ein paar Dinge, die man mag...

Samstag, 13. November 2010

WAS TOLLERES

Wenn man etwas Neues vorhat, sollte man seine Stifte spitzen.



Ich hab zwar nicht unbedingt was Neues vor, aber was umso Tolleres (auch wenn das laut R. kein korrekter Ausdruck ist ;) So oder so, die Stifte sind gespitzt und es gibt drei Neuigkeiten zu berichten:
  1. Ich hab Urlaub. Verdient. Das ist herrlich und ich hab nur Schönes vor. Ihr müsst allerdings ein Weilchen ohne mich auskommen und ich ohne euch. Ich werde auch den Start des Advents ein wenig anders verbringen. Mehr dazu dann bald!
  2. In meiner Familie werden wir den allweihnachtlichen "Geschenkestress" und auch gewisse Mengen durch ein neues System reduzieren. Jeder von den Erwachsenen hat eine Person zugelost bekommen und beschenkt diese dann im Rahmen eines ausgemachten Betrags. Ich bin gespannt, wie das klappt. Wie macht ihr das denn so?
  3. Unsere exklusive Plätzchentauschrunde 2010 wurde von Glücksfee R. soeben im Zuge einer kleinen Auslosung in Tauschgruppen eingeteilt. Die Damen werden gleich benachrichtigt und ihr entdeckt sicher in den nächsten Wochen ein paar Fotos dazu.



Dann sage ich erst mal bis bald! Wenn ich unterwegs bin und nichts zu essen bekomme, wird es ungemütlich für alle Beteiligten. Sollte es euch auch so gehen, gibt es hier Rezepteabhilfe. Viel Spaß damit!

Donnerstag, 11. November 2010

MIT SYSTEM

Für alle, die im kommenden Jahr wieder eine Garten oder Acker (Ackertinien geht in die zweite Runde, yeah) zu organisieren und bepflanzen haben, gibt es einen hübschen Notizblock in dem man alle großartigen Pläne und ausgetüftelte Pflanzreihen dokumentieren kann. Da fällt das Pflanzen und Ernten mit System (äh und mit erforderlichem Mindestabstand) doch ein wenig leichter. Wenn ich dann ab Mai mit meinen eindrucksvollen gelben Gummistiefeln aus dem Baumarkt am Acker so einen Block zücke, werden die anderen die Köpfe recken und mich um meine Professionalität beneiden ;) 2011 hätte ich gerne Artischocken und Rosenkohl, ist notiert!


Plant this gibt es unter anderem hier oder hier.

Mittwoch, 10. November 2010

LETZTER AUFRUF

So, ein kleiner letzter Aufruf:
Wer im Advent Plätzchen tauschen möchte, kann sich gerne noch bis Freitag melden! Alle Infos gibt es hier.
Und wer sich schon mal ein wenig auf das Ereignis einstimmten möchte, mit Elisenlebkuchen geht das besonders gut.

Ansonsten aktuell Herbststimmung und ein passender Song zu einem leider noch etwas arbeitsintensiven Abend.

Sonntag, 7. November 2010

AUF REISEN

Schon wieder November. Wahnsinn. Und ich komme gerade viel rum. Erst Berlin, dann Köln und ab heute Abend zwei Nächte Leipzig. Aber so anstrengend das manchmal sein kann, ist es gleichzeitig sehr angenehm, Neues zu sehen und zu denken sowie ein bisschen raus aus dem Alltagstrott zu sein, der sich aktuell aber gar nicht wie schlimmer Trott anfühlt.

Vieles kommt mir schon wieder so lange her vor:
Ackertinien ist seit zwei Wochen winterfest und abgeerntet, was vor allem mit leckeren Erntedankmahlzeiten zelebriert wurde.







Ein kleiner genähter Wal mit asymetrischen Augen wurde auf die Reise für ein kleines Mädchen geschickt.



Vorfreude auf Erholung und Ruhe steigt und das aktuelle Arbeitspensum sinkt in absehbarer Zeit, juhu! Es wird langsam festlich und weihnachtlich. Aber ich brauche dafür trotzdem noch ein bisschen. Wunschzettelnachfragen überfordern mich aktuell ein wenig ;) und die geplante Geschenkeserie hier im Blog (siehe rechte Leiste) wird wohl eher was für 2011 als für dieses Weihnachtsfest. Aber das finde ich nicht schlimm.

Meine Idee, die ich vor längerer Zeit hatte und immer noch nicht richtig ausgearbeitet und koordiniert habe, wird sicher bald auch von anderen Köpfen umgesetzt. Das liegt aber auch an bestimmten Trends. Diese kommen und gehen jedoch oft sehr schnell. Ich werde trotzdem dran weiterspinnen und wenn es soweit ist, etwas dazu zeigen. Ich brauche einfach länger dafür und mein Alltag lässt bestimmte Dinge nicht immer so zu, wie ich es mir manchmal vorstelle. Das mal einfach zu akzeptieren, gelingt mir aber gerade ganz gut! Und macht das Leben doch etwas leichter...

So, jetzt noch ein leckerer Teller Spaghetti Bolognese vom liebsten R. und dann gehts zum Bahnhof.
Wer noch Plätzchen tauschen möchte, kann sich gerne noch beteiligen!

Dienstag, 2. November 2010

WAS FÜR DIE MÄDCHEN

Ich habe ein kleines blaues Inspirations- und Sammelkörbchen. Dort kommen lauter kleine Fundstücke, Papierschnippsel, Bänder, Minitannenzapfen und Co. hinein, um dann mal bei passender Gelegenheit irgendein Geschenk, einen Brief oder sonstiges aufzuhübschen. Ich liebe es, Geschenke einzupacken. Jungs machen das irgendwie gar nicht so gerne, oder? Mmmh, die sind auch weniger für Bakers Twine in 8 Farben, Masking Tape, Lochstanzer, Girlanden und Glitzerkram zu haben. Also Jungs, lieber mal diesen Post aussetzen, wenn ihr keinen Juckreiz bekommen wollt. Oder mal schnell Stifte zücken und eure Frauen mal mit kreativem Zubehör beschenken!

Los gehts: Augen auf, inspirieren lassen, Geldbeutel festhalten und rein ins Verpackungsvergnügen. Da ist auch sicher eine Verpackungsidee für den Plätzchentausch dabei!

Los gehts mit einem herrlichen Online-Magazin, das seit heute Morgen in vielen Blogs für Verzückungsseufzer gesorgt hat. Der Blog dahinter, Creative Comforts, ist sowieso immer einen Besuch wert!



Ebenfalls im Gifted Magazine entdeckt, der Nice Package Blog. Wer DIY-Verpackungsideen sucht, wird sicher fündig!



Wer diesen tollen zweifarbig gedrehten Faden sucht, den man vielerorts sichten kann, wird mit den Suchbegriffen "Bakers Twine" oder auch "Divine Twine" sicher fündig. Hier nur ein Beispiel von vielen, wo ihr den Faden in verschiedenen Sets, bis hin zu dem achtfarbigen Set erwerben könnt:



Viele weitere Schätzchen, bevorzugt in Orange, stellt Jessica Jones vom Blog how about orange beim ebenso empfehlenswerten Blog whip up vor:



Und last but not least bin ich Fan des etsy-Shops Knot & Bow. Dort gibt es unter anderem direkt passend aufeinander abgestimmte Sets zum Geschenke verpacken und verzieren.




Und wer nach all den Tipps noch einen ultimativen "wie werde ich Halsschmerzen und Heiserkeit am besten ganz schnell wieder los"-Tipp hat, immer her damit, ich kann ihn dringend gebrauchen!

Donnerstag, 28. Oktober 2010

GETAUSCHTES

Ach je, die Zeit rennt mal wieder. Und die Abende sind einfach zu kurz. Es gibt so einiges zu posten, zu erzählen und zu besprechen, aber das verschiebe ich auf nächste Woche. Erst mal geht es noch für einen beruflichen Blitzbesuch nach Berlin. Danach herrscht dann hoffentlich wieder bisschen mehr Ruhe.

Bevor ich mich dann frühzeitig für die nächsten Tage verabschiede, möchte ich gerne noch mal an die Plätzchentausch-Aktion erinnern. Wer macht noch mit? Um noch ein paar Unklarheiten zu beseitigen: es geht nicht darum tonnenweise Plätzchen auf die Reise zu schicken, sondern eher ein kleines Probiertütchen oder Keksschächtelchen von den leckeren Dingen, die man in der Adventszeit so fabriziert mit jemandem zu teilen. Keiner soll sich in Versandunkosten stürzen.
Ich freu mich wie gesagt über weitere tauschfreudige Keksfreunde :)

So und jetzt werden R. und ich zu Schokokuchenfreunden und teilen uns das letzte Nachtischstück.



Bis bald*

Dienstag, 26. Oktober 2010

MOMENT DES TAGES

Schön: Neben dem kroatischen Hausmeister stehen und den Blick nach oben zu den Zugvögeln richten und sich erklären lassen, dass die, die hinten fliegen auch manchmal vorne fliegen dürfen und mal kurz gemeinsam seufzen...

Dienstag, 19. Oktober 2010

PLÄTZCHEN-TAUSCH

Ihr Lieben, ohne hier in Panik oder in viel zu frühe Weihnachtsstimmung zu verfallen, muss ich doch mal kurz das Thema auf die Vorweihnachtszeit lenken. Egal in welchen Supermarkt man geht, wird man ja sowieso ungefragt damit konfrontiert. Und die morgendlichen Temperaturen tun ihr übriges. Lange Rede kurzer Sinn: Dieses Jahr will ich eine richtig schöne Vorweihnachtszeit haben. Am besten so, wie in den Astrid Lindgren Büchern. Mit Zuckerkringeln, Punsch und Tannen im Lichterglanz. Mit guten Taten und Harmonie. Und ich will zumindest für meinen Teil dazu beitragen, dass das klappt. Denn gerade in stressigen Zeiten, so wie sie jetzt gerade anstehen, brauche ich ein bisschen Vorfreude und da bin ich auch manchmal gerne innerlich noch ein kleines verträumtes Mädchen...

Dieses Jahr will ich auch mal Lebkuchen backen und und und. Alles Premiere. Wie so einige Küchenresultate in 2010. Ich fange daher an mir viel vorzunehmen und dann wenn der Dezember naht bin ich zufrieden, wenn sich zumindest ein Teil davon umsetzen lässt. Eine Idee hatte ich aber gerade ziemlich spontan. Und daher, damit der Idee direkt auch Taten folgen, rufe ich hiermit zum:



auf! Habt ihr Lust im Dezember ein paar selbstgebackene Kekse und weihnachtliches Gebäck zu tauschen?

Ich schlage dazu folgendes Procedere vor:
  • Wenn ihr mitmachen möchtet, hinterlasst bitte bis zum 10.11.2010 einen Kommentar mit eurer Mailadresse oder schickt eine Mail an jffr_dm(at)gmx(.)de
  • Am 13.11 bekommt ihr dann euren von mir zugelosten Tauschpartner per Mail mit vorher von mir abgefragten Kontaktdaten genannt
  • In der Zwischenzeit könnt ihr gemütlich Rezepte wälzen, das Gewürzregal auffüllen und euch die hübschesten Verpackungen für die Plätzchen ausdenken
  • Ab dem 1. Advent bis zum 24. könnt ihr dann eurem Tauschpartner ein kleines feines Kekspäckchen schnüren und erhaltet dafür eines im Gegenzug
  • Zu guter Letzt zeigt ihr dann den anderen Teilnehmern und Nichtteilnehmern in eurem Blog, was für Naschereien ihr getauscht habt. Wenn jemand mitmachen möchte, der keinen eigenen Blog hat, kein Problem. Schickt mir einfach ein Foto der Kekse und ich veröffentliche es für euch! Und ich hoffe, dass in der Zeit auch das ein oder andere leckere Rezept ausgetauscht wird.
Wer macht mit? Ich freue mich, wenn ihr von dem Plätzchen-Tausch weitererzählt!

So und jetzt schwenke ich von der Weihnachtsstimmung wieder in die aktuelle nasse graue kalte Herbststimmung zurück.... aber die Vorfreude, ja die Vorfreude hab ich im Herzen!

Samstag, 16. Oktober 2010

ZWÖLF EULEN

Ein kurzer Gruß vom gemütlichen Zuhause. Es regnet, im Bett liegen macht Spaß und mein Highlight bisher war ein kurzer Ausflug in die Stadt um von einer zierlichen Thailänderin mit viel Kraft in den Fingern am Rücken mal ordentlich gelockert und durchgeknetet zu werden. Herrlich! Mehr passiert hier gerade nicht. Soll auch gar nicht.

Wem das zu eintönig ist, kann aus vielen abwechslungsreichen Eulenbildern schon mal einen Kalender für 2011 zusammenstellen und ausdrucken. Auch ein perfektes Last-Minute-Geschenk, der Owl Lover Calendar!



Und euer Highlight des Tages?

Donnerstag, 14. Oktober 2010

BERGE IN DER STADT

Wenn wir schon nicht bei den Bergen sein können, dann holen wir sie eben her. Panorama hinterm Bett gibt es schon länger, Gebirgskette über der Kommode (noch ein Grund mehr dort keine Kleiderhaufen zu horten ;) ist in einer Überraschungsaktion neu entstanden! Dankesehr*





Montag, 11. Oktober 2010

GESCHENKE, GESCHENKE!

So, heute zu Wochenbeginn Geschenke für alle. Für euch selbst oder liebe Menschen. Egal ob Mädchen oder Jungs. Beim tollen Shop envelop.eu werdet ihr sicher fündig (von Schürzen über Servietten bis hin zu Kissenüberzügen) und unterstützt gleichzeitig begabte Designer mit ihren Entwürfen. Nachfolgend ein paar Produkte aus dem Shop. Und bei so hübsch bedruckten Schürzen ziehe ich auch freiwillig mal wieder eine an und schone meine Klamotten vor Mehl, Butter und Eidottern...





Freitag, 8. Oktober 2010

KALT UND SONNIG

Kalt und sonnig ist besser als warm und nass. Ich mag den Herbst, aber ich mag noch nicht, dass es früher dunkel wird und das schöne Licht so schnell verschwindet. Das ist immer ne ganz schöne Umstellung. Aktuell ist es auch schwierig, abends leckeres Essen zu fotografieren. Also werden die Fotos halt ein bisschen dunkler.


Rote-Beete-Mangold-Blätterteigküchlein. Auf dem Foto fehlt noch der Parmesan-Ei-Schmand-Guss

Ansonsten viel Arbeit, viel liegengebliebenes. Und ich freu mich auf ein nicht zu vollgestopftes Wochenende! Und lesen. Ich komm gerade bei den vielen Büchern, Bildbänden, Zeitschriften und Co. neben meinem Bett gar nicht mehr hinterher. Und ich bekomm auch wieder Lust was zu nähen. Und was stricken will ich auch mal wieder. An guten Vorsätzen und Motivation mangelt es also gerade nicht. Die anfängliche Antriebslosigkeit zum Herbstbeginn schwindet. Sogar mein Auto hab ich eben gewaschen und gesaugt. Und streiche in Gedanken diesen Punkt mit vielen Strichen und einem dicken Stift durch. Das hatte ich wirklich schon ewig vor.

Was habt ihr schon ganz ganz lange vor und schafft es einfach nicht?
Einen schönen Start ins Wochenende wünsche ich euch!

Toll, wenn sich alles spiegelt!

Dienstag, 5. Oktober 2010

FÜR MÄDCHEN

Taschen kann man nie genug haben. Und welche mit Schleifchen sowieso nicht. Und wenn sie auch noch gestreift sind und an eigene alte Kinderlatzhosen erinnern erst recht nicht!



Alle Details zu den (nicht nur gestreiften) hübschen Taschen von peaceloveenpolkadots.

Dienstag, 28. September 2010

KOMM WIR FAHREN EIN BISSCHEN WEG

So gesagt, so getan. Das Wochenende verbrachten wir in den Bergen, in Wanderschuhen, Regenjacken, in weißen riesengroßen Bademänteln, Saunatüchern, in Vorfreude auf richtig gutes Essen...



Viel zu kurz aber es war mal unheimlich gut und wichtig, etwas Anderes zu sehen. Die Perspektive zu wechseln, den Kopf mal zur Ruhe kommen zu lassen. Ein bisschen zumindest. Und es tut gut zu wissen, wofür man sich Zeit nehmen sollte. Wofür man einen Kopf braucht. Auch im stressigen Alltag. Ich hoffe, die Umsetzung klappt genauso gut wie das Vorsätze und Pläne schmieden.


Einen kleinen Wintervorgeschmack gab es auch schon!

Ansonsten freu ich mich für Anna!
Und ich freu mich über das kleine animierte 9mm Mädchen
Und ich freu mich über gute Gespräche, Lösungen, das Umblättern des Kalenders und ich freu mich zuguter Letzt auf eine Zeit, auf die ich gar nicht mehr soooo lange warten muss und in der das Erholen noch leichter fallen wird!

Freitag, 24. September 2010

WÜNSCH DIR WAS

Aha, ich verstehe. Die Göga-Frauen hab ich bereits vertrieben, daher sind mir die übrig gebliebenen treuen Leser bei Nudelteig und Flüssigkeitsthermometern nicht so die riesen Hilfe ;) Aber bei Bontempi-Musikinstrumenten, horcht ihr auf! Ich hab die auch nur durch R. kennengelernt und kann hier leider keinen kleinen Klugscheißer-Exkurs starten. Aber Wikipedia hilft. Und die Bildersuche. Und viele lustige Bands nutzen die bunten Orgeln. Bei uns in der Wohnung ist das ne Mischung aus Deko und Musik. Im Haushalt gibt es noch 3 Gitarren, einen ordentlichen Verstärker, eine Melodica. R. spielt manchmal. Über uns wohnt ne unerfolgreiche Band. Sie entsprechen auch noch vielen Clichées und oft schlurfen sonnenbebrillte blasse rauchende Kerle am Haus vorbei. Und manchmal sieht man auch die "Groupies". Aber nett sind sie schon. Manchmal nervts, wenn sie proben. Manchmal klingts toll, manchmal furchtbar. So langsam können wir uns rächen mit den Bontempis;) Ich hab nur mal Geige gespielt. Ziemlich lange. Aber mein Nacken wollte irgendwann nicht mehr und irgendwann wollte ich lieber andere Sachen machen statt ständig zu üben. Manchmal fehlts mir.

Ich freue mich sehr auf dieses Wochenende. Und auf Ruhe. Und manchmal funktioniert sogar wünsch dir was. Und dann auch noch so toll.



So ihr Bontempi-Freunde, genießt euren Freitagabend. Genießt das Wochenende, erholt euch, geht raus, auch wenn es regnet, macht euch was leckeres zu Essen, dreht die Musik auf und freut euch des Lebens! Und wem das nicht reicht, dieser Kuchen gibt euch den Rest! (Schaut euch das ganze E-Mag an, Danke Caro für den Tipp!)

Mittwoch, 22. September 2010

ICH MAG ZUFÄLLE

Ich mag es, wenn sich Dinge fügen. Wenn das Schicksal seine Hände im Spiel hat. Ich mag es, wenn R. am Sonntag Morgen halb aus Spaß sagt: "heute kaufe ich auf dem Flohmarkt eine Bontempi-Kindeorgel".



Jetzt haben wir zwei Stück. Zu einem unschlagbaren Preis. Und Bontempi-Orgeln gibt es sonst nie!
Für mich gabs eine Blechdose in einem wunderschönen Blau



Und ein paar Bücher. Dieses ist besonders schön:



Einen gefundenen wahren Kochbuchschatz stelle ich bald mal gesondert vor.

Ansonsten herrscht im ganzen Stress ein wenig Vorfreude. Vorfreude auf viele Bilder, die z.T. seit Jahren auf der Filmrolle schlummern.



Und es herrscht Vorfreude auf ein Alltagsflucht-Wochenende. Bald bald bald ist es soweit!