Sonntag, 1. Mai 2011

ZITRONENMELISSE-TARTE

Zum heutigen Sonntagssüß war mir nach etwas frischem und etwas experimentellen. So entstand in Anlehnung an Zitronenküchlein von Tartelette eine zitronige Eigenkreation mit einem Hauch Orange, einem gesprenkelten Mürbeteig und einer grün gefleckten Melisse-Zitrusschicht.


Der Mürbeteig war so, wie ich ihn abgewandelt hatte, leider sehr widerspenstig und kaum am Stück ausrollbar. Daher musste an einigen Stellen geflickt und nachgebessert- und der Rand etwas rustikaler gestaltet werden. Am besten verlasst ihr euch beim folgenden Rezept auf euer persönliches Lieblingrezept für süßen Mürbeteig:
  
ZITRONENMELISSE-TARTE
So funktionierts:
  • Zutaten für euren Lieblingsmürbeteig (wenn er keinen Zucker enthält, einfach max. 1 EL Puderzucker hinzugeben) und eine handvoll gehackte Zitronenmelisseblätter mit kalten Händen schnell zu einem Teig verkneten. In Frischhaltefolie schlagen und 30 Minuten kalt stellen.
  • In der Zwischenzeit Schale von 4 Biozitronen und von 1 Bioorange abreiben und die Früchte auspressen. Schale und Presse in eine Rührschüssel geben und zur Seite stellen. Anschließend die Tarteform oder kleine Förmchen fetten.
  • Den gekühlten Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und die Form(en) auskleiden. Die Form(en) dann für 30 Minuten ins Eisfach stellen.
  • Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Und nochmal eine handvoll Zitronenmelisseblätter kleinhacken. 90 gr Zucker abwiegen und 3 Eier aus dem Kühlschrank holen. 
  • Die gefrorenen Teigförmchen mit einer Gabel einstechen und für ca. 15 Minuten in den Ofen geben, bis der Teig gar erscheint. Abkühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit 80 gr Butter mit den Zitronenmelisseblättchen schmelzen und zum Abkühlen zur Seite stellen. Die Zeit nutzen und den Zitrussaft mit Schalen und dem Zucker sowie den Eiern schaumig zu schlagen. Die flüssige Butter hinzugeben und weiterschlagen. 
  • Mischung auf den Tarteböden verteilen (Achtung sehr flüssig und schwappt schnell über) und für ca. 25 Minuten backen.
  • Abkühlen lassen und zimmerwarm genießen :)

Kommentare:

  1. oh julie, das klingt gut!! die verschiedenen geschmäcker schmelzen gerade auf meiner zunge bei deiner beschreibung ...

    AntwortenLöschen
  2. julie, was für ein schönes experiment! und auch das bild aus deiner box ist traumhaft toll :) die kombination begeistert mich. herzlgr. p.s. biskuitrolle ist wirklich unkompliziert: um zwölf erdbeeren erkauft, um eins in die küche gestapft, um zwei rausgerollt ;) probiers mal mit dem video!

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht köstlich aus und hört sich interessant an!! Du kannst sooo toll fotografieren :-))

    AntwortenLöschen
  4. ich bin platt im angesicht der kulinarischen kombinationsgabe. werde ich unbedingt mal probieren, denn die melisse im garten spriest bereits:) lg, nikki

    AntwortenLöschen
  5. Klingt nach extrem guter Tarte - einer zum nachmachen!

    AntwortenLöschen
  6. Was für eine gelungene Kombination. Das MUSS ich unbedingt auch einmal ausprobieren. Danke :-)

    AntwortenLöschen
  7. Hmmmm lecker! Hat bestimmt 1a geschmeckt... Wie gut, dass ich Zitronenmelisse gepflanzt habe! ;-) Nur sollte sie noch etwas größer werden. Und die ollen Raupen müssen sich was anderes zu essen suchen...

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Worte!