Sonntag, 27. November 2011

RAUTE

Erster Advent. Da bist du schon wieder. Ich hab ein Licht für dich angemacht und dir einen Willkommenskeks gebacken. Gut ist der. Zitronig und nicht zimtig. Nimm ruhig Platz und greif zu. Geholfen haben mir die "beschwingten" Texte und Rezepte der 50er und 60er-Jahre:



Mehr zu diesem Buch erfahrt ihr bald. Es ist so hübsch, dass es einen eigenen Post bekommen soll. Mein Versuch für diesen Advent: nur "traditionelle" Plätzchen backen und stets eine kleine persönliche Geschmackstüftelei unterzumischen. Der erste Versuch ist durchaus geglückt. Aus Zitronenbrötle bzw. Pariser Stangerl wurden Zitronen-Ingwer-Rauten. Mit zitronig knuspriger Hülle und weichem Mandelkern. Rezept kommt ins Repertoire.



Zitronen-Ingwer-Rauten
(Teigmenge reicht für 1,5 rechteckige Backoblaten mit den Maßen 122 mm x 202 mm)
1 Eiweiß
1 Prise Salz
160 g feiner Zucker
175 g geriebene Mandeln mit Schale
abgeriebene Schale von einer Biozitrone
Saft von einer halben Biozitrone
1cm frischer Ingwer (gerieben)
rechteckige Oblaten

Das Eiweiß schlägt man mit dem Salz steif. Dann darf der Zucker hinzurieseln und der Schnee wird auf niedrigster Stufe etwa drei Minuten weitergemischt. Zitronensaft, Zitronenschale und Ingwer werden dann hinzugegeben und nach einer weiteren niedrigen Mixerminute rührt man die restlichen Mandeln unter. Auf einem Backblech mit Backpapier werden die Oblaten mit etwas Abstand nebeneinander gelegt und der Mandelteig etwas 1cm dick mit den Fingern darauf verteilt und eben festgedrückt. Wenn die zweite Oblate nicht ganz bedeckt ist, einfach das überschüssige Weiß abschneiden. Das Blech darf nun 1-2 Stunden ruhen und dann kommt es bei 160 °C Umluft etwa 15 Minuten in den Ofen. In der Zwischenzeit rührt man nach Belieben eine dickflüssige Zitronenglasur aus Zitronensaft, Puderzucker und ein wenig geriebenem Ingwer zusammen. Sobald eine ganz leichte Braunfärbung bei den Mandelplatten im Ofen zu sehen ist, sollte das Blech aus dem Ofen, sonst werden die Rauten später zu hart. Ein mit heißem Wasser befeuchtetes Messer hilft dabei, die warmen Platten in 2-3 cm breite Streifen zu schneiden. Diese werden mit der Glasur bestrichen. Dann kommt das Blech in den abgeschalteten aber noch warmen Ofen und der Guss darf antrocknen. Zum Schluss werden die Streifen in Rautenform unterteilt und wer mag garniert die Puzzleteile noch mit frisch geriebener Zitronenschale.
Welche Plätzchen oder anderen Köstlichkeiten habt ihr dem ersten Advent serviert? Nina macht die Tafel draus.

Ich wünsche euch einen ganz wunderbaren Adventsanfang*

Kommentare:

  1. Oh wie schön! Und: oh wie vielversprechend! Genau mein Maß! Werde ich probieren! Weiteres per Mail. Hab einen schönen Abend und einen tollen Wochenstart! Herzlich, Anja

    AntwortenLöschen
  2. was für eine wundervolle idee. wir haben gerade darüber gesprochen, dass wir gerne mit freunden ein kochfest organisieren würden 'die liebsten und besten rezepte unserer eltern/oma' von uns gekocht. und dann möchte ich unbedingt nächstes wochenende meine oma löchern nach ihrem genialen spritzgebäck und opas neujahrshörnchen. würde gerne mal mit dir in der backstube stehen. genieß den abend - susanne

    AntwortenLöschen
  3. Klingt nach einem interessanten Buch ;-) Lecker sehen deine Kekse aus!
    Wünsch dir einen schönen Adventsbeginn! LG Steffi

    AntwortenLöschen
  4. der juliekniff - bist ein sternchen :)

    AntwortenLöschen
  5. Oha…klingt schon himmlisch…leider nur zuviel Mandeln für mich *lach*…, bei uns ist ja noch kein Advent *grins*..hier Sinterklaast es ja so vor sich hin…da gab es echte Dutchable Pannekoeken ;o)
    Schöne Woche dir!
    Groetjes,
    Maren

    AntwortenLöschen
  6. hmmhmm...endlich auch mal bei dir vorbeigekommen und mich verliebt in deine Rauten...die muss ich auch mal ausprobieren...fein, fein...ich wünsch dir eine wunderbar kreative neue Woche...cheers and hugs...ines

    AntwortenLöschen
  7. sehen fein aus, klingen fein ... ich will eine, sofort!

    AntwortenLöschen
  8. Oh, die würden mir schmecken. Ich liebe ja Ingwer! Habe auch schon 8 Plätzchensorten gebacken. Heute kommen wohl nochmal 4 dazu. Es macht halt so viel Spaß :) . Wo kann ich so große Backoblaten kaufen? Habe schon diverse Super- und Großmärkte abgeklappert und bin bisher einfach nicht fündig geworden :(

    AntwortenLöschen
  9. Mandeln, Zitrone und Ingwer... welch himmlische Kombination. Bei mir gabs Schoko-Cookies mit Fleur de Sel von Delicous days... aber die waren zu lange im Ofen...hihi. Übung macht den Meister! Eine feine Woche Dir, Rike

    AntwortenLöschen
  10. Danke, ein Edeka gibts leider nicht in meiner Nähe, aber Marktkauf gehört ja eigentlich zu Edeka und da gab es sie nicht. 5€ Versandkosten sind echt ein wenig happig :p .

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Worte!