Samstag, 31. Dezember 2011

JAHRESWECHSEL

Da zieht es hin, das alte Jahr. Es brachte viel Gutes, warf aber auch viele Fragen und einige Schreckmomente auf. Antworten hatte es leider nicht immer parat. Ich auch nicht. 2011 zeigte mir, dass man immer wieder unerwartet faszinierende Menschen kennen- und schätzen lernt. Dass alte Freundschaften halten, aber auch weiterziehen können. Dass es sehr fein sein kann, mit Gleichgesinnten Pläne zu schmieden und Dinge anzupacken. Ich war noch nie so oft wie in diesem Jahr auf dem Markt, habe noch nie so viel gebacken und habe mich noch nie so viel mit Essen befasst. In dem Zusammenhang war es auch praktisch zu entdecken, dass Sport nicht immer doof sein muss. 2011 wird für mich immer mit einer fantastischen Argentinienreise verknüpft sein. 2011 war ich viel mit mir selbst beschäftigt und habe vieles lernen dürfen. Viele erste Male erlebt und ein zweites Ackerjahr erfolgreich zu Ende gebracht. Der Alltag in 2011 hat mich manchmal eingeengt. Aber der tollste Mensch an meiner Seite tat dies nicht. Und er half mir in den letzten Tagen, auch Freiraum in der Wohnung zu schaffen. Es wurde gerückt, geräumt, sortiert. Die neue freie Wand neben mir wird sich füllen. Ich bin bereit und freue mich auf das, was kommen mag.

Ja, es geht ganz gut zu Ende, das alte Jahr. Ausgedehnte Weihnachten über vier Tage. Kleine Päckchen und Herzerwärmer-Zeilen. Zeit für die Lieben, Schönes und Liegengebliebenes. Ein Langschläfer werde ich wohl bleiben und auch Apfelmus zu Salzigem wird mich weiter begleiten. Die Gedanken auch, aber sie werden sich sortieren, ganz bestimmt.

Für euch noch ein paar Genussschnippsel der letzten Tage: Pull-Apart Bread, Orangen-Senfsauce, "der Kuss" gemalt von meiner kleinen Nichte, Leb- und Baumkuchen, köstliche asiatische Pflaumensauce aus diesem Buch.





















Kommt gut rein ins neue Jahr. Laut oder leise. Hauptsache mit guten Gedanken und Genuss!

Sonntag, 25. Dezember 2011

SONN- UND FEIERTAG

Na, sind eure Bäuche gut gefüllt von den feinen Weihnachtsspeisen? Habt ihr aufgetischt oder fremdgespeist?
Uns drei Sonntagssüßen interessiert ja vor allem der zuckrige Teil. Und weil derzeit jeden Tag Festtag ist, schlagen wir folgendes mit Ninas Zauberworten vor:

Kurz vor dem Fest möchten wir auch noch ein paar Worte in eigener >sonntagssüßer< Sache verteilen. Die Daten vor dem Dank und damit kurz zum Ablauf über die Weihnachtsstage und das neue Jahr: Da wir wissen, dass ihr über Weihnachten wahrscheinlich ebenso fleißig wie beschäftigt seid, dehnen wir das >Sonntagssüß< ein wenig aus und verwandeln es in ein >Festtagssüß<. Das heißt, ihr könnt eure Kreationen von Sonntag bis Sonntag, also von Heiligabend bis Neujahr posten und bei Katrin abgeben. Regulär weiter geht es dann am 8. Januar hier bei mat & mi. Bitte seht uns nach, wenn sich die große Tafel erst peu à peu füllt. Wir geben unser Bestes - und hoffen, ihr verbringt wunderbare Tage mit mehr Süß als nur dem auf dem Tisch.

Gleichzeitig möchten wir uns bedanken für dieses zuckersüße (Fast-)Jahr mit euch. Was mit einer spontanen Idee begann, hat sich mittlerweile zu einem richtig >großen Ding< ausgewachsen. Wir staunen und freuen uns immer wieder, sind begeistert von euren Ideen und Kreationen - und wenn sich ein >Süß< herauskristallisiert, das wie eine Welle gleich durch mehrere Blogs schwappt, dann können wir mehr als zufrieden sein. Wir freuen uns, dass ihr diesen süßen Weg mit uns geht, und wir freuen uns, wenn wir euch mit unserer Idee einmalig, wieder, immer in die Küche und an den Tisch bringen können. Genießt das süße Leben. Wir bleiben noch ein bisschen - auch in 2012.

Seit Februar ist jeder Sonntag ein kleines Fest. Das ist toll. Ich lerne. In der Küche und von euch. Das macht einfach nur richtig viel Spaß.

Wer nun nach den Weihnachtstagen große Cookie-Laune verspürt oder ein Gastgebergeschenk für das Silvesterfest benötigt, dem seien diese herrlichen Taler mit Beurre Noisette und einem Hauch Meersalz ans Herz gelegt. So lecker sind die!

Samstag, 24. Dezember 2011

VIERUNDZWANZIGSTER

Jetzt ist es soweit. Weihnachtsmorgen. Hoffentlich bei euch allen friedlich, mit feinem Frühstück, euren Lieben und guten Gedanken.

Ich wünsche euch herrliche Weihnachtstage. Lasst es euch gut gehen, genießt das zur Ruhe kommen und das Geschenke auspacken.


Wir lesen uns zwischen den Jahren, rückblickend und vorausschauend. Bis dahin*

Freitag, 23. Dezember 2011

DREIUNDZWANZIGSTER

Ich mag den Tag vor Weihnachten. Im Briefkasten sind lauter feine Umschläge, die schnurstracks ohne dran zu schütteln unter den Baum wandern. Der Kühlschrank ist gefüllt, der Baum ist geschmückt, ein kulinarisches Geschenk kam gelungen aus dem Ofen und gleich wird noch ein wenig Brombeersenf gerührt. Im Arbeitszimmer liegen lauter Geschenkpapierrollen, Bänder, Papiere, Masking Tapes auf dem Boden. Das jährliche Einpackritual beginnt heute Abend. R. und ich ziehen uns abwechselnd zurück und packen unsere Geschenke ein. Die Geschenke, die der andere sehen darf, packen wir gemeinsam ein. Unsere Familien wohnen nicht weit weg, daher gibt es keine lange Fahrerei. Alles ganz gemütlich. Und wir setzen uns zwei Tage lang an schöne Tafeln und lassen uns bekochen. Was will man mehr? Unsere kleine Zweierbescherung machen wir dann traditionell am 24. nach Mitternacht.
Das wird alles ganz ganz wunderbar!


Habt einen schönen Vorweihnachtsabend mit viel Vorfreude im Bauch!

Donnerstag, 22. Dezember 2011

ZWEIUNDZWANZIGSTER

Noch zwei Tage. Noch ein Tag arbeiten. Winterplaylist. Auch hier. 2011 hat mir hübsche Konzerte beschert, das kleinste: Tim Kasher vor etwa 30 sitzenden Leuten in Frankfurt oder das größte: Faith No More vor knapp 5000 mitsingenden und hüpfenden Langzeitfans in Buenos Aires.

Dezember 2010. Jahresabschluss mit Gänsehautkonzert von Kashmir. Der Eröffnungssong, der mir immer wieder kurz den Atem stocken lässt, hat mich dort sehr gerührt. Der eigenwillige 3/4-Takt hat mich 2011 begleitet. Er wird mit mir weiterziehen, in ein hoffentlich musikalisch spannendes 2012!

Vielleicht begleitet euch das Lied "Danger Bear" (auf den neunten Song klicken) auch durch den Tag? Und dazu diese schönen Lichterbilder mit ein paar klugen Sätzen?

© creature comforts blog         

Noch zwei Tage. Schön!

Mittwoch, 21. Dezember 2011

EINUNDZWANZIGSTER

Eine neue Runde, eine neue Extrafahrt. Heute nehm ich euch mit rüber in den SoLebIch-Adventskalender. Dort gewähre ich exklusiven Eintritt in mein Gedankenkarussell und lasse euch teilhaben, wie nach ein paar Runden dann letztendlich eine bestimmte Geschmackskombination zustande kommt. Und daraus wurde in einer weiteren Gedankenrunde flugs ein Weihnachtsdessert kreiert, für das ihr auch am 23. noch alle Zutaten bekommt. 

Ich lasse euch noch einen Blick hinter die Kulissen werfen: Die Walnüsse sind ein prima Platzhalter, um das Fotosetting auszutesten. Vor allem wenn das Dessert nicht lange still halten kann :)

Dienstag, 20. Dezember 2011

ZWANZIGSTER

Der Puderschnee wandelt sich. Ungemütliches Wetter. Ich bleibe gerne im Warmen und räume Schnippsel weg (Wink zu Susanne). Der Winter wird noch einige solcher Drinnenbleibtage bringen und ich hab euch genau für solche einen kleinen DVD-Tipp von meinem Rückflug aus Argentinien mitgebracht. An Bord sah ich die erste von fünf Episoden der HBO Miniserie "Mildred Pierce", die im September mit 5 Emmy Awards ausgezeichnet wurde und bereits 1945 schwarz-weiß verfilmt wurde. 

Die Protagonistin der Verfilmung von 2011: eine backende Kate Winslet (überraschend gut) im Jahre 1931. Sie wird von ihrem Mann betrogen und fängt an sich als Kellnerin durchzuschlagen, um ihren beiden Töchtern etwas bieten zu können. Sie schafft es zu einem eigenen Restaurant, das Verhältnis zu ihrer ältesten Tochter verfinstert sich.
Ich will gar nicht zu viel verraten, der Trailer macht schon neugierig genug. Auch wenn die schön gefilmten Back- und Kochszenen nicht zu sehen sind ;)



Die DVD kann man ab Anfang Januar erwerben.

Montag, 19. Dezember 2011

NEUNZEHNTER

Ein später 19. für euch. "Das ist nicht schlimm". Genau dieser Satz hilft mir derzeit, das leise aufkommende Weihnachtsgefühl nicht gleich wieder durch viele laute "ich muss dochs" zu vertreiben. Daher werden ein paar Dinge reduziert und digitale Post bleibt liegen, weil geklebte Post vorrang hat. Und wenn man nicht alle Weihnachtskarten schafft, macht das gar nix. Schließlich sind Neujahrwünsche doch viel rarer. Und wenn die Plätzchenbacklust verhalten ist, macht das auch nix. Die eine volle Dose reicht vollkommen.

Gestern waren wir einen Baum schlagen. Prächtig steht er da. Ungeschmückt. Ist auch nicht schlimm. Das grüne Gewand steht ihm ausgezeichnet und ein kleines tägliches Schmückritual bis Weihnachten ist immer noch drin. Zum Glück ist jedes Jahr aufs Neue Weihnachten. Dann kann man doch getrost die ganzen "ach ich wollte dochs" auf die nächsten 5 Jahre verteilen.


Verratet ihr mir, wie ihr im Moment Fünfe gerade sein lasst?

Sonntag, 18. Dezember 2011

ACHTZEHNTER

Der vierte Advent lässt kleine Flöckchen tanzen und Schnippsel regnen! Bunte Stückchen vom Muster schneiden und Sterne kleben. Dazu Vanilleduft und Gebäck, das auf der Zunge zergeht. Präsentiert auf der vergangenen Sonntagstafel von einer lieben Besucherin unseres dritten Adventstags mit Freunden. Direkt verliebt in den Geschmack und daher ein Muss auf der Nachmacherliste. Es geht herrlich schnell und jeder, der probiert, sagt: "oh die schmecken ja wie Vanillekipferl" in rund.


 
Heidesand
(für ca. 30 Stück)

150 g Mehl
50 g gemahlene Mandeln
150 g weiche Butter
50 g feiner Zucker
20 g Vanillezucker
1 Prise Zimt

Backofen auf Umluft 130°C vorheizen. Zucker mit der Butter cremig schlagen und anschließend Mehl, Mandeln und Zimt unterkneten. Aus dem Teig kleine Kugeln formen und auf dem Backblech auf etwa 1cm Höhe flach drücken. 20 Minuten backen und noch warm in Vanillezucker, Zimtzucker oder Puderzucker wälzen.

Bei mir umhüllt Knirschzucker, der es sich seit Wochen mit Vanilleschoten im Glas zum Winterschlaf gemütlich gemacht hat, die so herrlich mürben Kreise. Theoretisch kann man die Runden beliebig aromatisieren. Zitronig sind sie sicher auch ein Hochgenuss!

Wer noch vor dem Abendessen Süßes mag, schaut mal schnell, was Nina schon alles Feines auf dem neuen Board zusammengestellt hat. Ein großes Kompliment an die einfallsreichen Bäcker und nicht nur bei mir steht heute Vanille hoch im Kurs :)

Samstag, 17. Dezember 2011

SIEBZEHNTER

Ich mag den heutigen Samstag. Vor den Massen auf dem Markt und in kleinen warmen Lädchen mit feinen kulinarischen Dingen gewesen, herrlichen Käse für ein Spätaufsteherfrühstück und den weihnachtsfeierermatteten R. mitgebracht. Sonne bricht durch Wolken, wir sitzen uns an den Rechnern gegenüber und spielen Jukebox. Immer abwechselnd. Neuentdeckungen und alte Perlen. Später wird noch ein bisschen geklebt und verpackt, gut gegessen und dann darf Aschenbrödel durch die böhmischen Schneefelder traben.

Und während ich hier genieße, werfe ich immer wieder einen Blick auf mein feines Wichtelgeschenk von der lieben und talentierten Helke. Allein schon die Beklebung der Verpackung hat mich verzückt:



Der Inhalt trifft meinen Geschmack so 100%, dass ich mich wie gesagt gar nicht daran satt sehen kann. Vielen lieben Dank, Helke. Und wer auch so hübsche Sachen mag, schaut unbedingt in ihren Shop!

Mein kulinarisches Wichtelpäkchen ist in der Zwischenzeit auch gut in München bei den Uupsa-Damen angekommen. Ich freue mich jetzt schon auf die finale Übersicht aller Wichtelteilnehmer, schließlich ist der feine Nebeneffekt, dass man durch die Aktion immer wieder neue tolle Blogs und die sympathischen Menschen dahinter entdecken kann! Danke Nadine, danke Caro fürs Organisieren!


Morgen gibt es wieder eine Menge kulinarischer sonntagssüßer Köstlichkeiten zu entdecken, Nina lädt dieses Mal zu Tisch!

Freitag, 16. Dezember 2011

SECHZEHNTER

Was ein Wetter! Hier in Taunusnähe ist es im Verhälntis zu den vorangegangenen Warnungen sehr gemäßigt ausgefallen. Seit ich in Patagonien erlebt habe, dass dort Windstärken von 100 km/h zur Tagesordnung gehören, finde ich den Sausewind ganz spannend. Kalt ist er trotzdem.
Damit nun zumindest eine von euch warme Hände bekommt, hat der Zufallsgenerator eine Gewinnerin des Eulenhandwärmers bestimmt.


Tadadaaaaa, es ist: Annora! Vielleicht schafft es ja die Post noch rechtzeitig zum Fest :)

Für mich ist heute auch Festtag, ich hab nämlich das schönste Wichtelgeschenk der Welt bekommen. Ihr müsst euch bis morgen gedulden, das Tageslicht hat sich leider vor mir in den Feierabend verabschiedet und Schönes sollte auch schön fotografiert werden!

Wer noch mehr Schönes sehen mag, der wirft mal einen Blick auf diese Origami-Tiere. Chapeau!

Kommt gut ins Wochenende*

Donnerstag, 15. Dezember 2011

FÜNFZEHNTER

Vielleicht liegt es auch daran, dass ich von Mitte Oktober bis Mitte November im argentinischen Frühling verbracht habe und sich daher das Weihnachtsgefühl erst verspätet einstellen mag.

Heute für euch daher statt Weihnachtsdeko lieber ein "in-die-Ferne-Schweifer" in Form von eingefangenen Eindrücken exemplarisch für das bunte Viertel San Telmo in Buenos Aires, mit der wunderschönen Markthalle, den verkleideten Händlern, dem leckersten Sonntags-Choripan, dem schönsten Schlendergefühl und dem Geruch nach Popcorn, gebrannten Nüssen, frisch gepressten Orangen und Räucherstäbchen.

Mittwoch, 14. Dezember 2011

VIERZEHNTER

Wochenmitte, intensive Arbeitswoche, Regen. Ich brauch ein bisschen mehr Weihnachten. Vielleicht helfen die drei Haselnüsse und die Tanne am Wochenende. Was hilft euch?

Jetzt erst mal in den Tag kommen, für euch heute ein sehr gemochter Ohrwurm als Tagbegleiter. Tolle Band!

Dienstag, 13. Dezember 2011

DREIZEHNTER

Guten Morgen. Ich bin heute Nacht lachend aufgewacht, weil sich in meinem Traum Onkel Friedrich (?) auf eine rote Keksblechdose gesetzt hat und sie dann sofort komplett platt wie eine Scheibe geworden ist. Sein schwarzer Hund hatte vorab alle Plätzchen aufgegessen. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lachen und muss es immer noch, wenn ich an das Traumbild denke.

Gute Laune macht mir auch die Erinnerung an einen herrlichen 3. Advent mit tollen Menschen, Genuss, guten Gesprächen und einer feinen Waldrunde. Danke für eure vielen Kommentare und die wieder mal beeindruckenden Süßbeiträge. Die Plätzchenproduktion hat ihren Höhepunkt erreicht. Wer Rezepte und Anregungen für keksige Klassiker oder Exoten, Luciakatzen, gebratene Äpfel und Pfannkuchen braucht, der macht es sich am besten mit einem Kakao gemütlich und genießt das Stöbern.

Gute Dinge soll man weitertragen. Daher für euch wieder ein kleiner filmischer Innehalter mit einer guten Idee.



Danke für den Link und Kuss nach München. Dort wird auch gerade ein weiterer toller Blog gestaltet, den ich euch bald vorstellen möchte.

Montag, 12. Dezember 2011

ZWÖLFTER

Die Neue Woche bricht an. Vielleicht diesmal mit Schnee und winterlichen Temperaturen? Ich bin in einem Schneezwiespalt. Ich liebe Schnee und auch den Moment, wenn man morgens aufwacht und dann die Welt vorm Fenster mit weißem Puder bestäubt ist. Schnee macht jedoch meinen Fahrtweg zur Arbeit sehr beschwerlich, daher gibt es genauso den erleichterten Blick aus dem Fenster und auf das Thermometer. Wie ist es euch lieber?

Kalte Hände bringt der Schnee auch mit sich. Sicherlich sind Einige auch im Handschuhzwiespalt. Entweder man liebt sie heiß und innig oder man verlegt sie, verliert sie oder ignoriert sie. Hier kann dann z.B. einen kleine Eule aushelfen, die der Bentoshop für eine Verlosung zur Verfügung stellt.


Wer mitmachen mag, schreibt hier bis zum 15. um 24 Uhr einen Kommentar, warum er/sie unbedingt die wärmende Eule braucht :)

Sonntag, 11. Dezember 2011

ELFTER

Heute ist ein feiner Tag. Ganz im Sinne des Sonntagssüß. Wir haben eine bunt gemischte Gruppe lieber Menschen eingeladen. Los geht es mit einem ausgedehnten leider schneelosen Waldpaziergang und anschließend gibt es Punch und Plätzchen bei uns. Vorbereitet habe ich Limettenheidesand, Hagebuttenmakronen, Schneebälle, Schoko-Orangenplätzchen, Mandel-Quittenmonde und Honigkuchen-Cakepops. Gleich gehts los!


Heute Abend widme ich mich dann euren Werken und stelle wieder ein famoses weihnachtliches Board zusammen!

Habt einen herrlichen Sonntag und geht raus, da ist es heute ganz wunderbar!

Samstag, 10. Dezember 2011

ZEHNTER

Schenken spielt ja derzeit eine recht große Rolle. Ich schenke gerne und befasse mich im Rahmen des Geschenkeaussuchens gerne mit der Person, die ich beschenken möchte, versuche zu überraschen und den Geschmack zu treffen. Und im Idealfall ist das Geschenk ein kleiner Jahres- oder sogar Lebensbegleiter.

Schaue ich auf das vergangene Weihnachtsfest, will ich mich an dieser Stelle für einige feine Geschenke bedanken, die mich immer wieder aufs Neue erfreuen:
Papa: Danke für die schönen Salz- und Pfeffermühlen, sie sind jeden Tag im Einsatz.
Leo: Danke für den Küchenkalender, auch an diesem erfreue ich mich jeden Tag.
Gisela + Diether: Danke für die feinen Kochbücher, sie laden nicht nur mich immer wieder zum Blättern und zum Nachkochen ein
R.: Danke für so Vieles. Aber vor allem auch für die Idee mit den Pappen, die mich als Hohlkehlen beim Fotografieren begleiten!


Für welches vergangene Weihnachtsgeschenk bedankt ihr euch? Schickt dem Schenker doch mal ein Danke :)

Ich sage morgen wieder Danke, wenn ihr euren sonntagssüßen Beitrag leisten möchtet.

Freitag, 9. Dezember 2011

NEUNTER

Habt ihr auch gerade viel zu tun? Fehlt euch wie mir immer noch ein Tag, eine Stunde, eine Minute, ein ruhiger Moment? Mmmh....
All diese Gedanken werden plötzlich völlig unwichtig, wenn man bei strahlendem Sonnenschein am Perito Moreno Gletscher steht und das gewaltige Knacken und Knallen in Kombination mit den schönsten Eisblaufarbschemen bewundern darf. Man wird ganz ruhig, sitzt stundenlang da und kann sich am Ende des Tages kaum losreißen. Wenn dann noch tosend ein Stück Wand herunterbricht und man diesmal sogar im richtigen Moment hingeschaut hat, hat man sein Herz verloren. Ich bin sehr dankbar, dass ich so einen unvergesslichen Ort besuchen konnte. Auch schön zu wissen, dass der Gletscher einer der wenigen seiner Art ist, die noch wachsen!


Aufgrund der Beschaffenheit der Spitzen, werde ich bei seinem Anblick auch immer an Rasierschaum oder Eischnee denken ;)

Donnerstag, 8. Dezember 2011

ACHTER

Das Schenken ist ja aktuell sicher bei den meisten ein großes Thema. Man hat die Qual der Wahl und will gleichzeitig auch was Sinnvolles schenken. Nicht immer findet man dann für Leute, die eh schon alles haben, das Richtige. Vielleicht hilft euch ein kleiner Tipp?
Bereits im letzten Jahr mit Begeisterung entdeckt: die Kampagne OxfamUnverpackt.

Ein paar Produktbeispiele aus dem aktuellen Unverpackt-Shop

So funktioniert es: Über OxfamUnverpackt kann man Dinge verschenken, die Menschen in armen Ländern dringend brauchen und deshalb wichtige Bestandteile von Oxfams Entwicklungsarbeit sind. Jedes Geschenk steht für einen von vier Arbeitsbereichen: Bildung fördern, Existenzen sichern, Gesundheit stärken oder Not lindern. Wer ein Geschenk kauft, unterstützt damit Oxfams gesamte Arbeit im jeweiligen Bereich. Das Geld geht immer dorthin, wo es gerade am dringendsten gebraucht wird.
Eine feine Idee, damit Spendenbeträge anschaulicher werden! Und sicher auch ein Freudenbringer für Alleshaber!
Alle Geschenke und Infos findet ihr hier.

Mittwoch, 7. Dezember 2011

SIEBTER

Die kleinen Dinge. Mal nehmen wir sie gar nicht wahr und mal können wir gar nicht anders als hinzuschauen. Wenn plötzlich z.B. die Pflanze, die den ganzen Sommer über nicht blühen wollte, im Winterquartier ihre schönsten Farben zeigt.

 
Was hat euch in den letzten Tagen überrascht?

Dienstag, 6. Dezember 2011

SECHSTER

Nikolaus. Hach ich weiß noch, wie ich früher Wochen vorher meinen Brief und gleichzeitig Wunschzettel an ihn verfasst habe, mein Papa sich auch immer auf ein Telefonat mit dem Nikolaus zurückzog und ich es dann kaum erwarten konnte, am 5. endlich eine Möhre sowie eine Orange (!) für sein Pferd rauszulegen und den größten Stiefel daneben zu platzieren. Am 6. Morgens standen dann dickwandige Schokoladenfiguren hübsch angeordnet zwischen Orangen und Spekulatius auf dem großen Tisch. Ein Wunschzettelwunsch wurde auch stets erfüllt. Dank u Sinterklaasje.

Mein Bild für den Nikolaus vom Jahre 1990
Heute Nacht hab ich den Stiefel gefüllt und das Hausflurtischchen für die 90 jährige liebe Nachbarsfrau gedeckt. Diese Rolle macht genauso viel Spaß. Der heutige Tag bekommt eh noch ein Krönchen, da ich mich auf einen ganz besonders feinen Abend mit zwei artigen Damen freue :)

Montag, 5. Dezember 2011

FÜNFTER

Wochenende, wo bist du hin?
Damit der Start in die Woche ein wenig leichter fällt, ein kleiner sanfter Ohrschmeichler, entdeckt bei einer von zwei Schwestern, die ich nicht nur wegen ihres hervorragenden Musikgeschmacks furchtbar gern hab. Wenn man jemanden mag, fiebert und leidet man oft mit. Ich schicke zum einen ein "Alles wird gut. Ja, das wird es. Unbedingt und ganz bestimmt!" in den Wind und zum anderen ein "ich freu mich so, dass alles gut geworden ist" quer durch die Stadt!

Sonntag, 4. Dezember 2011

VIERTER

Der Vierte deckt sich mit dem Sonntagssüß. man darf es heute auch ruhig Plätzchensüß nennen :) Hier ist heute wegen Mixerüberhitzung und Zementplätzchen alles etwas anders als geplant. Dann trösten nach dem Rühr- und Ofenfrust nur noch Worte zu Meistern, die nicht vom Himmer fallen und eine Schale selbstgerührtes Quitten-Apfelkompott mit Vanillepünktchen und Ingwerschärfe.


Verratet ihr mir für das heutige Türchen eure kleinen Tröster mit Sofortwirkung?

Samstag, 3. Dezember 2011

DRITTER

Für alle, die gern wissen möchten, wie man Zucker in Geschmack, Form und Farbe bringt, ein weiterer fixer Selbermacher, der die Bürokollegen an der Kaffeemaschine aufheitert, die Gastgeber eines gemütlichen Beisammenseins verzückt oder das Pferd des Nikolauses wiehern lässt.

Bunter Zucker geht ganz einfach. Man nehme eine beliebige Menge Zucker, sagen wir mal 50 g. Diese mischt man mit ca. 1 EL Saft, Früchtetee, Sirup, Gewürzen, Espresso oder was einem sonst gut schmeckt, bis der Zucker die Konsistenz von feuchtem Sand hat. Die Masse auf Bild 1 ist zu feucht, auf Bild 2 ist sie perfekt. Dann alles zurechtdrücken oder ausrollen. Anschließend kleine Formen ausstechen bzw. ausschneiden. Die fertigen Stückchen auf Backpapier über Nacht trocknen lassen und dann selbst genießen oder verschenken.


Wer noch mehr Süßes mag, klickt morgen zu Katrin, der zauberhaften Zuckersammlerin.

Freitag, 2. Dezember 2011

ZWEITER

Für euch und auch für mich gibt es heute einen kleinen Selbermacher, den ich im schönen Blog Frolic! entdeckte. Geht ganz schnell, sieht super aus und sorgt sicher für einige Aaaahs und Ooooohs!
Also ran an die Päckchen, Menükärtchen oder Tannenhänger:

© Lisa Warninger

Donnerstag, 1. Dezember 2011

ANDERS - ABER GUT

Hallo Advent. Hallo erstes Türchen. Hallo Weihnachtstrubel. Ich möchte gerne versuchen, jeden Tag bis Weihnachten einen kleinen Innehalter, Selbermacher, Fünfminüter oder Herzerwärmer zu posten. Fundstücke für euch und für mich. Dabei wird der kulinarische Begriff ein wenig gedehnt, aber es lohnt sich!

Los geht es mit einem Atemstocker:



Toll, oder?

Ein paar Argentinien-Eindrücke folgen auch noch. Nach und nach, wie ein Stückchen Lieblingsschokolade, die in kleinen Happen am besten schmeckt und zartschmelzend am längsten anhält.
Habt eine gute Adventszeit, kommt zur Ruhe, umgebt euch mit den Allerliebsten sowie den besten Dingen und Gedanken für den Bauch. Und wenn ihr ein Durchatmen wollt, dann klickt immer mal wieder das feine Spektakelvideo an :)