Sonntag, 12. Februar 2012

ZIMT & KAMELIDEN

Heute war ein feiner Sonntag. Der warme zimtige Hefekranz und ein Glas Milch stärkten morgens für ein beeindruckendes Erlebnis. R. und ich besuchten dick eingepackt eine Kamelidenfarm, erfuhren von den sympathischen Besitzern vieles über Trampeltiere, Dromedare, Lamas und Alpacas, kamen ihnen ganz nah (ich sag nur schnaubende Eskimoküsse mit einem Lama) und durften dann zu zweit das Lama Segundo durch den weißen sonnigen Wald führen. Vor uns liefen weitere mit Picknick bepackte Lamas und unsere kleine Trekkingkolonne wurde von zwei imposanten Trampeltieren angeführt, die manch einen kreuzenden Wanderer zum Augen reiben brachten. Das Lama hätten wir am liebsten mit nach Hause genommen. So bleibt uns erst mal nur der Rest vom Hefering, der uns bei jedem Bissen kleine Gedankensprünge zu den weichen, in sich ruhenden, bedächtigen und anmutigen Kameliden machen lässt.


Zimtiger Hefekranz
(reicht für zwei Kränze)

5 grüne Kardamomkapseln
1/2 Stange Ceylonzimt
260 ml Milch
1 Würfel frische Hefe
100 g Zucker
eine Prise Salz
150 g weiche Butter + 80 g weiche Butter für die Füllung
1 Ei + 1 Ei zum Bestreichen
700 g Weizenmehl (550er)
5 EL Zucker + 1,5 EL Zimt + 1 Prise Kardamom für die Füllung
1 EL Schwarzkümmelsamen

Die Kardamomkapseln mit einem scharfen Messer einritzen und die Samen in einen Topf geben. Die halbe Zimtstange hinzugeben und die Milch aufgießen. Aufkochen lassen und etwa 10 Minuten bei sehr niedriger Temperatur ziehen lassen.
In der Zwischenzeit die Hefe zerbröseln und mit dem Zucker, dem Salz, der Butter und dem Ei in eine Schüssel geben. Die lauwarme Gewürzmilch durch ein Sieb in die Schüssel gießen, alles gut vermischen. Nach und nach das Mehl mit den Händen unterkneten bis ein geschmeidiger glatter Teig entsteht. Eine Stunde mit etwas Mehl bestäubt und abgedeckt ruhen lassen.
Anschließend den Teig halbieren und jeweils gut durchkneten. Eine Hälfte oval ausrollen, mit der halben weichen Butter für die Füllung bestreichen und mit der Hälfte der Zimtzuckermischung bestreuen. Nun den Teig wie bei Kyche beschrieben einritzen. Oben anfangen einzudrehen und zu einem Kranz mit Loch in der Mitte auf ein Blech mit Backpapier legen. Mit Ei bestreichen und Schwarzkümmelsamen darüber streuen. Bei 175°C Umluft 30-35 Minuten backen. Mit der restlichen Teighälfte genauso verfahren.

Was euch einen feinen Sonntag beschert hat sammelt Katrin ein und zeigt hier eure Wunderwerke.

Kommentare:

  1. wie toll! ich hätte ja zu gerne ein bepacktes lama gesehen. und dich - beim eskimokuss :)

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Fotos von den Lamas!! Klingt wahnsinnig interessant, diese Farm möchte ich nun auch unbedingt kennenlernen.. ;)
    Und nicht zu vergessen, der Hefekranz wirkt ebenfalls verlockend. Wo bekommt man Kardmonkapseln? Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jytte, die Kapseln gabs in meiner Gewürzladenfundgrube in der Stadt. Der winzig kleine Laden hat alles, was das Herz begehrt. Ansonsten, wenn gut sortiere Supermärkte keine Abhilfe schaffen, kann man die Kapseln an vielen Stellen online erwerben.

      Löschen
  3. Das klingt nicht nur total lecker, das sieht auch fantastisch aus! Hammer!
    Liebe Grüße,
    Mia

    AntwortenLöschen
  4. Eine Lama-Wanderung wünsch ich mir zum Geburtstag :-)
    Oh, und den Hefekranz nehm ich auch!
    Schöne Woche wünsch ich Dir! LG Steffi

    AntwortenLöschen
  5. oh, das klingt sehr fein! alles. können wir beim nächsten besuch eine kameleinheit einplanen? es klingt so schön! liebe grüße! k

    AntwortenLöschen
  6. Ich will auch! Beides :)! Liebe Grüße und danke auch noch für deinen lieben Kommentar am Samstag :)!

    AntwortenLöschen
  7. Mmh, der ist für die Zeit nach den ersten Sommergelüsten. Also quasi heute und morgen und ... und das Lama nehme ich auch gleich noch mit :D

    AntwortenLöschen
  8. Dein zimtiger Hefekranz lässt mich ganz schön schmachten... so knusprig... hast Du ihn noch lauwarm verputzt? Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jaaaa, lauwarm ist er am besten. die reste sind in dicken scheiben eingefroren und werden dann im laufe der woche immer warm und knusprig aus dem ofen gezogen. ein fest!

      Löschen
  9. Zimt, Hefe und Zucker. Mehr braucht man nicht, um mich glücklich zu machen :)

    AntwortenLöschen
  10. Das hätte ich jetzt gerne zum Frühstück!

    AntwortenLöschen
  11. ....lecker...backe gerade fleißig...nur leider habe ich das Gefühl, dass die Flüssigkeit für die Menge Mehl nicht reicht...habe dann noch Milch dazugegeben....kann das sein?Hoffe mein Kranz wird trotzdem lecker...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh, wie schön, dass du das rezept ausprobierst. bei mir hat die menge mehl wunderbar zur flüssigkeitsmenge (auch mit der weichen butter) gepasst, hab aber auch manchmal mit bestimmten teigen das problem, dass sie mal mehr und mal weniger mehl brauchen, auch wenn ich sie immer wieder gleich mache. ich hoffe, alles ist gut gelungen?

      Löschen
    2. ... ich muss mich doch noch mal dank deines Hinweises korrigieren, die Milchmenge war tatsächlich zu knapp bemessen, habe es gerade beim Backen festgestellt. Ich habe den Milchanteil vergessen zu verdoppeln, falsch in mein Rezeptbüchlein geschrieben. Dort und oben nun direkt im Rezept korrigiert!

      Löschen
  12. beides so toll! der kranz findet einzug in meine rezeptsammlung und das lama fände hier ein plätzchen im garten... es will aber wohl nicht, oder!
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Worte!