Sonntag, 9. September 2012

HÄUBCHEN

Zwetschgen und Mirabellen. Die Marktschütten quillen über und die Marmeladenkocher und Blechkuchenbäcker stehen fröhlich schwätzend in der Schlange. Ein Pfund hiervon, ein Pfund davon. So auch bei mir. Und noch ein paar Feigen.


Damit die kleine sonntagssüße Kaffeepause auch heute mundet, wurden einige Früchte halbiert und mit gebackenem Baiserhäubchen und Pistazientupfen aus dem Ofen gezogen.

Feigen und Zwetschgen mit Baiserhaube
(reicht für etwa 2 Feigen und 4 Zwetschgen)

1 Eiweiß
50 g feiner Zucker
1 paar Tropfen weißer Essig
1 Prise Zimt
1-2 TL gehackte Pistazien
1 TL Blaumohn

Das Eiweiß langsam mit dem Mixer aufschlagen, dann die Geschwindigkeit erhöhen, bis sich erste Spitzen bilden. Den Zucker hineinrieseln lassen und mixen, bis eine feste nicht zu trockene Eiweißmasse entsteht. Essig und Zimt mit dem Teigschaber vorsichtig unterheben.
Die Früchte halbieren und in eine feuerfeste Form geben. Den Eischnee auf den Hälften verteilen. Mit Mohn oder Pistazie garnieren und bei 100°C Umluft im Ofen etwa 20 Minuten backen. Am besten noch warm essen.


Welche Köstlichkeit gibt es heute zu eurem Sonntagnachmittag?

Kommentare:

  1. Köstlich! Und eine super Idee, weil ich doch dank des sonnigen Septembers noch Feigen im Garten habe :-))
    Bei uns gab´s heute was vom Alllllerfeinsten: Cannelés! Die sind so unverwechselbar und einzig im Geschmack - und sie sehen soo sonntagssüß aus!
    http://dramaqueenatwork.wordpress.com/2012/09/09/canneles/

    AntwortenLöschen
  2. ich aß die beeren heute einfach so, es werden wohl beinahe die letzten gewesen sein und die wollte ich pur genießen... aber was für eine wunderschöne - hochkante - idee... und vielen dank für die lieben worte!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Worte!