Freitag, 26. Oktober 2012

KOMM WIR FAHREN EIN BISSCHEN NACH KOPENHAGEN

Jede Stadt ist anders. Wenn man sie besucht, passt man sich dem Geschehen, dem Wetter und dem Tempo an. Je nach Reisebegleiter sieht man Ecken und Menschen, die überraschen. Vergangenes Wochenende war ich schon wieder auf Reisen. Lang geplant, endlich umgesetzt.

Das Ziel: Kopenhagen. Freitagnachmittag hin, zweimal schlafen und wieder zurück. Durch die Luft und dabei nicht mehr so viele Ängste im Gepäck. Stattdessen gute Erinnerungen an nordische Speisen, ulkige Worte, Kopfsteinpflaster, Frühstückshonigmandeln, Kellerlädchen, gute Gespräche sowie ausdrucksstark und nicht zum sattsehen gekleidete Menschen, vor allem die mit grauem Schopf. Sprich eine Menge Inspiration. Ich teile sie gern mit euch, in ausgewählten Farben, Orten und Mitbringseln.

 

Lachs, rote Bete, Kürbis. Kleine Gerichte, so genannte "Retter" liebevoll gruppiert auf glänzendem Schiefer und fast zu schön zum Essen. Zum Beispiel hauchdünn geschnittene Wildstreifchen zu Preiselbeeren und Püree in Form von Pinselstrichen. Die eingelegte rote Bete war ein Augenschließer und dabei wurde sofort der Plan geschmiedet, die Ackerbete zu Hause genau so würzig mit ein wenig Ingwerschärfe einzulegen. Ich hoffe, es gelingt mir.
Beim Essen in den Back- und Kochbüchern des Besitzers blättern. Dabei den beeindruckenden Almanak ins Herz geschlossen, welcher 365 abwechslungsreiche Rezepte für jeden Tag bereithält. Leider bisher nur auf Dänisch. Nach dem Essen noch kurz in den kulinarischen Regalen stöbern. Und anschließend die Straße weiter erkunden und dabei die Værnedamsvej nicht vergessen, es lohnt sich!
Meyers Deli | Gammel Kongevej 107 | 1850 Frederiksberg 


Gute Getränke gibt es in Kopenhagen an vielen Stellen. Vielfältige Saftsorten, Bier von kleinen Brauereien und zahlreiche Limonaden. Der Kaffee ist köstlich und duftet aus den Cafés auf die Straßen, die Teesorten zum Schnuppern erschweren die Entscheidung. Zwei kleine Orte für Heißgetränke mit ganz bezauberndem Personal haben es mir angetan. Die Kaffeebar sternenlampenhell und mit den von mir geliebten Espressozubereitungsgeräuschen und zwei kleinen Außentischchen für die letzten Sonnenstrahlen. Der Teesalon mit weichen alten Sesseln, Stickkissen und nostalgischem Charme.
Risteriet | Studiestræde 36 | 1455 København K
Tante T-Salon | Viktoriagade 6 | 1644 København V


Auch wenn die volle Fußgängerzone keinen Spaß macht und es mich immer in die Seitenstraßen mit den kleinen unbekannten Läden zieht, ist der Abstecher ins Royal Café ein Erlebnis wert. Sitzen, umschauen, staunen, Blau und Neon treffen auf Bärte zu Hawaii-Hemden und natürlich Smushi auf Royal Copenhagen Geschirr.
The Royal Café | Amagertorv 6 | 1160 København K


Schöne Keramik entdeckt man in den Kaufhäusern, Museumsshops oder Geschäften wie Dora oder Mumuland. Immer wieder meinen Blick kreuzte die handgemachte Tilt-Kollektion von der Dänin Anne Black in einem ganz wunderbaren Mintton.


Wer am Sonntag bis Nachmittag Zeit hat, sollte einen Ausflug nach Humlebæk in Erwägung ziehen. Auch wenn man dort ruhig einen vollen Tag verbringen kann. Der Zug fährt vom Bahnhof in 35 oder vom Flughafen in 60 gemütlichen Minuten durch wunderschöne Landschaften an diesen Ort. Das dunkle Hintergrundblau der durchdacht designten Holzklapptische erinnert mich sofort wieder an diese kleine Zugreise. Ein kurzer Fußmarsch, Tür auf, Tür zu und schon steht man im Louisiana Museum. Dass sich nach einigen Schritten ein weitläufiges Gelände und der atemberaubende Blick auf den Øresund verbirgt, ahnt man auf den ersten Blick gar nicht. "Zwischen Meer und nichts." Du hast so recht Fräulein!
Wenn man sich von der schönen Produktzusammenstellung der verteilten Shopflächen losreißen kann, locken verschiedene Ausstellungen. Self-Portrait wurde unsere Runde. Beeindruckend und zufällig dabei noch einen kurzweiligen Film über Frida Kahlo gesehen, entzückend und bewegend im wahrsten Sinne.
Louisiana - Museum of Modern Art | Gl Strandvej 13 | 3050 Humlebæk 




 

Weitere "klassische" Schlender- und Shopping-Tipps für Kopenhagen findet ihr bei Design*Sponge oder Schöner Wohnen übersichtlich zusammengestellt, damit ihr auch zu HAY und Co. findet.

Wir haben zu Fuß erkundet, zu Rad geht es dort auch ganz hervorragend. Es fällt nicht auf Anhieb leicht, die Stadt ganz zu überblicken geschweige denn alles zu sehen. Aber so hat man einen weiteren Grund unbedingt wieder zu kommen!


Welche Orte oder Farben verbinden dich mit Kopenhagen?

Kommentare:

  1. oh julie daas hört sich so fein an! das madhus, hier wünschte ich mir schon lange einen kurs zu besuchen..danke für den kleinen virtuellen gemeinsamen ausflug..liebste g. s.*

    AntwortenLöschen
  2. war noch nie, aber jetzt will ich hin! was du immer schönes mitbringst... zumindest gibt es in berlin einen kleinen hay shop, wenns nicht noch weiter nach norden reicht...

    AntwortenLöschen
  3. Oh, wie – da kommen auf jeden Fall Erinnerungen an eine wirklich schöne Stadt hoch :) In meinen ist Kopenhagen kunterbunt – und trotzdem nicht zu laut sondern eher gediegen. Übrigens eine ganz tolle Idee und Umsetzung, dein Farbenguide. Hab ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. seufzend lesend. in meinen erinnerungen verankert ist gold - wie das laub und die kokos-mandel-schicht auf dem traumkuchen. kuss!

    AntwortenLöschen
  5. schon so lange, zu lange, her, dass ich einmal dort war. ich liebe deine bunten punkte und alles, was du so erzählst ... wunderbar!

    AntwortenLöschen
  6. Das kommt mir wie gerufen :) ich fliege in zwei Wochen auch nach Kopenhagen und bin gerade mitten in den Vorbereitungen ;)
    viele liebe grüße, steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh steffi, das trifft sich ja wirklich gut :)

      Löschen
  7. copenhagen war noch geplant in diesem herbst, aber sieht aus als schaffen wir´s nicht.. :/ deine bilder trösten ein wenig oder machen es noch schlimmer.. :) gute woche..

    AntwortenLöschen
  8. Ach wie schön! Wir waren letztes Jahr dort und haben unsere Glögg Becher aus dem Tivoli mitgebracht, das sind einfache Plastikbecher bedruckt mit der königlichen Garde. Nun stellen wir ein Teelicht rein und das sieht voll niedlich aus.

    AntwortenLöschen
  9. hi liebe julie, was für 1 wunderschöner post!!! so liebevoll gestaltet! ich find die farbkreise & farbwahl total schön und die stoffe auf dem 1. foto sprechen ihre eigene sprache!!! toll! :) liebe grüße unbekannt, lotte.

    AntwortenLöschen
  10. p.s. auch dein AUTUM-FILM ist total schön. :)

    AntwortenLöschen
  11. Hach, Kopenhagen. Ich war als Kind mal dort und habe mich sofort verliebt. Z.B. in den wunderbar hübschen, leisen, geschmackvollen Tivoli, der zu keiner Zeit mit einem unserer schrecklichen Vergnügungsparks zu verwechseln wäre. Und natürlich die kleine Meerjungfrau, weil ich Hans Christian Andersen so liebe. Und den Schneckenturm. Später habe ich dann Skandinavistik studiert mit Schwerpunkt Schweden. Dabei habe ich gelernt, dass die anderen, nördlicheren skandinavischen Länder von Kopenhagen immer als der Stadt reden, die am "mediterransten" von allen skandinavischen ist. Ist das nicht schön? Und ich glaube, ich weiß, wie sie das meinen. Diese Leichtigkeit. Würde zu gerne mal wieder hin...

    AntwortenLöschen
  12. oh in kopenhagen war ich sehr lange nicht mehr, ich werde deine tipps vermerken, deine kollage der mitbringsel gefällt mir sehr gut, ich sollte mal wieder so durch berlin streifen:)

    AntwortenLöschen
  13. liebe julie.

    in diesem sommer soll es sein.
    die vorfreude steigt.
    und dann noch deine geheimen orte im gepäck.

    lieben dank dafür.
    marie

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Worte!