Donnerstag, 1. November 2012

OKTOBER

Ich glaube das war mein bisheriger Lieblingsmonat in diesem Jahr. Er war echt. Mit jeder Emotion. Das fühlt sich verdammt lebendig an.


Nun setze ich gerne einen Punkt dahinter und nehme viele Anstöße in den weiteren Herbst. Daher wird gar nicht ausführlich rückgeblickt, außer auf einen schönen Abend am vergangenen Wochenende, an dem ich es tatsächlich schaffte, eine kleine Erntedanktafel zu decken.
So voll waren unsere Ackertaschen noch nie. Von Mini-Süßkartoffeln zu drei Artischocken (leider alle dem Ungeziefer zum Opfer gefallen) hin zu den leckersten Schalotten, Beten und Riesenmöhren. Ohne viel Grübelei wurde eine kleine Abendrunde eingeladen und wir wählten ein Menü, dass nicht den ganzen Tag an die Küche bindet und auch das Tischgespräch nicht ständig unterbrechen sollte. Wir servierten Ackertinische Gemüsesuppe mit Roggencroutons und Kürbiskernöl, gegarte Rote Bete Scheiben mit Ziegenfrischkäse belegt und Speck umwickelt aus dem Ofen, Kürbisflammkuchen mit Pinienkernen und Honig, Apfel-Rotkohlsalat mit Heidelbeer-Senf-Dressing und zum Nachtisch Schokoladentarte sowie kleine Nusstörtchen mit Zimtguss. Herrlich war es, schön war es und an diesem Tag war es genau so richtig und wichtig!
Das Abendlicht ließ keinen guten Fotos zu, den Salat konnte ich aber am Nachmittag vor dem Durchziehen festhalten. Den Flammkuchen gibts bald noch mal mit Bild und Rezept, denn er war so unheimlich gut.


Apfel-Rotkohlsalat mit Heidelbeer-Senf-Dressing
1 kleiner Rotkohl
1 rotschaliger Apfel
4 EL Rapsöl
1 EL Apfelessig
1-2 TL grober Senf
2 EL Heidelbeermarmelade
1/2 TL Zucker
1/4 TL Salz

Den Rotkohl sehr fein schneiden und den Apfel mit Schale in dünne Stifte schneiden. Aus den anderen Zutaten ein Dressing mischen und unter den Salat heben. Mehrere Stunden durchziehen lassen.
Falls das Dressing etwas zu süß/sauer/salzig ist, habt Nachsicht, ich mische die Saucen immer ohne starre Mengenangaben und habe versucht, diesmal direkt die Mengenverhältnisse mit zu notieren ;)


Und Danke Fragen stellende Musikfreundin für den Oktoberausklang!

Kommentare:

  1. deine ausbeute scheint gut zu sein - und sieht obendrein traumhaft lecker, echt aus. dein salat passt. er findet einen platz, bei mir.

    AntwortenLöschen
  2. den oktober - mit dir, insbesondere deinem >herbst< - fand ich auch sehr schön..nicht zuletzt das weisse ende..

    AntwortenLöschen
  3. Fantastischst! Ich hoffe sehr auf Eingemachtes auf dem Gabentisch dieses Jahr, obwohl das vorgestern geöffnete Päckchen nicht zu toppen ist. Kusjes und Knusjes

    AntwortenLöschen
  4. krümeln statt grübeln macht sich auch gut auf dem acker :) und richtig und wichtig - als paar. sowieso :) ich schmatze ob der heidelbeermarmelade am kohl!

    AntwortenLöschen
  5. deine ernte sieht so wunderbar aus, dass ich sofort hunger bekomme - auf frisches gemüse, auf knack und saft, auf julie kombinationen und abendrunden ... auf die tafel, julie, bei dir, bald hier und überall. k

    AntwortenLöschen
  6. was für ein wundervolles erntebild! die artischocken wollen irgendwie bei mir nicht. sie verkümmern einfach. den salat werde ich die tage ausprobieren. rotkohl steht schon bereit. leibe grüße, éva

    AntwortenLöschen
  7. ein tischrunde bei dir und euch muß zauberhaft sein! ich freu mich auf bald :-)

    AntwortenLöschen
  8. wunderbar, es fühlt sich an, als wäre ich dabei gewesen und die bilder - ach so schön!

    AntwortenLöschen
  9. oh, das hört sich herrlich an!würdest du auch das rezept für die nusstörtchen ausplaudern:)? würde mich sehr freuen. viele novembergrüße,anja /tair@gmx.de

    AntwortenLöschen
  10. Hach, dein Ackertinien ist einfach (m)ein Traum :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Worte!