Donnerstag, 20. Dezember 2012

VORFREUDE & BESCHÄFTIGUNG

Ich mag dieses weihnachtsvorfreudige emsig sein. Auf dem Boden zwischen Papieren, Nadel, Faden und Klebeunterlagen sitzen, dazu Musik, langsam gebrühter Kaffee und die letzten Plätzchenkrümel. Das Keksebacken war in diesem Jahr nicht so meins, das Kosten dafür umso mehr. Und wer wie ich in den besonderen Genuss einer liebevoll gebackenen Panettone aus richtigem Sauerteig kommt, der ist dankbar und verliebt. In Genuss und Freundschaft.

Ich koste es aus, die Zeit und die freien Tage mit Schönem zu füllen, abzuschalten und durch die kleinen viel ruhigeren Seitengassen mit den Fachgeschäften zu schlendern. Die frühe Dunkelheit mit Kerzenschein und Süßkartoffelduft zu versöhnen und als Stärkung halbe gefüllte Bratäpfel in die Form zu betten. Ich mag Besuch, der Frankfurter Kranz mitbringt und kleine Hackbällchen, die wie Juwelen aussehen. Und die Farbe vom angesetzten Himbeeressig. Der geht ganz einfach: guten weißen Essig im Verhältnis 5:1 mit TK-Himbeeren und Gewürzen nach Wahl in einem sauberen Glas mischen und verschlossen mehrere Tage an einem dunklen und kühlen Ort ziehen lassen. Das Glas immer mal wieder umdrehen, so dass sich alles gut mischt. Abschließend filtern und verschenken oder selbst behalten.



- - - - - - - 

Hackbällchen mit Feta, Bulgur und Granat

(für ca. 30 Stück - schmecken warm oder kalt)

60 g feiner Bulgur
300 g frisches Bio-Hack nach Wahl
1 TL Semmelbrösel
4 gehackte Blätter frische Minze
gehackte Blätter von einem kleinen Bund glatter Petersilie
Salz und Pfeffer zum Würzen
1 Prise Kreuzkümmelpulver
ausgelöste Kerne eines Granatapfels
200 g Feta
60 g Joghurt

Den Bulgur in eine Tasse geben, mit kaltem Wasser bedecken und 10 Minuten ausquellen lassen. Falls die Körner noch zu hart sind, ein wenig Wasser hinzugeben und ein weiteres Mal quellen lassen.

In einer Schüssel das Hack mit dem Bulgur, den Semmelbröseln, der zerkleinerten Minze und den gehackten Petersilienblättern mischen. Die Gewürze hinzugeben und ordentlich verkneten. Kugeln mit einem Durchmesser von 3 cm formen und je einen Granatapfelkern in die Mitte drücken. Anschließend die Hackmasse außen herum gut verschließen. Die Kugeln nebeneinander gelagert über Nacht einfrieren. Die restlichen Granatapfelkerne für die Dekoration am Folgetag gekühlt aufbewahren.

Am nächsten Tag die Kugeln mit Hilfe eines Dämpfeinsatzes oder eines Siebs in einen Topf stellen, dessen Boden nur etwas mit Wasser bedeckt ist, damit es nicht durch die Löcher des Einsatzes oder des Siebs hindurch gelangen kann. Den Topf zugedeckt erhitzen und die Kugeln bei niedriger Temperatur etwa 15 Minuten dämpfen.

In der Zwischenzeit den zerbröselten Feta mit dem Joghurt zu einer glatten Sauce mixen. Die Kugeln mit Sauce und Kernen verzieren.

Variante:  Die Hackbällchen schmecken auch lecker, wenn man sie im Ofen knusprig brät. Dazu müssen sie vorher nicht eingefroren werden. Wer mag drückt auch einen Teil des Feta als Füllung in die Kugeln.

- - - - - - - 


Wie füllt ihr eure Vorweihnachtstage?

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut, dass die der Weihnachtsmann etwas "granatiges" unter den Baum legen wird ;) Freu mich so schlimm!

      Löschen
  2. das klingt richtig gut! momentan zwischen arbeit, kranksein und dem üblichen wahnsinn freue ich mich sehr auf das wochenende. da mache ich es dann wie du :)

    AntwortenLöschen
  3. Meine Zeit ist gefuellt mit Arbeiten, leider. Und zwar noch bis Samstagnachmittag. Dann aber! Wird das Rentier eingeschaltet, ein weihnachtlicher Eistee gemixt, die Sonnenliege in den Schatten gefahren und dem Lieblingshistoriker beim Baumaufstellen zugeschaut...

    AntwortenLöschen
  4. hackbällchen - fleischpflanzerl machte ma vor zwei tagen :)
    immer gut
    ich bin weg du liebe
    ___
    hab ein schönes fest mit allem was du dir wünschst
    auf bald

    AntwortenLöschen
  5. so fein weihnachtlich!

    plätzchen müssen noch gebacken werden .
    eine menge

    ___

    es geht los

    hab feine weihnachten!

    AntwortenLöschen
  6. Frankfurter Kranz, wie wunderbar. Den buk meine Oma immer zu besonderen Anlässen.
    Und Hackbällchen sind großartig!

    Ganz ganz großartige Weihnachten Dir.
    Und das Gelee ist nicht vergessen. Es weilt noch und findet zu Dir!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Worte!