Samstag, 8. Dezember 2012

ZEIT & SOUVENIR

Jetzt fühlt es sich nach Winter an. Und ein bisschen nach Weihnachten. Es kommt mir vor, als sei es dieses Jahr in der Stadt nicht so grell beleuchtet, statt dessen viel Grün und kleine Lichter. Das mag ich. Geschenke aussuchen, herstellen, zusammenstellen. Mit ein bisschen Ruhe und Finderglück macht es großen Spaß und so wächst alles Tag für Tag bis zum Weihnachtsfest zusammen. Zeit unterwegs, draußen, am Tisch und heute ein richtiger Adventsnachmittag mit Bratapfel, Plätzchenblechen, der ersten Aschenbrödelrunde und einem Wiedersehen mit einer lieben Freundin, die Weihnachten dann im warmen Australien verbringen wird. So darf sich der Advent noch weiter dehnen, denn die Genießerzeit ist wirklich schön.

Neues entdecken. Eine für mich neue Entdeckung, das Konzept von Souvenir Frankfurt. Spannende Produkte zu und aus Frankfurt werden mit passender Geschichte verpackt und verkauft. Kein typischer Kitsch sondern wirklich schöne Ideen und somit auch eine perfekte Geschenkefundstelle für Lokalpatrioten und Hessen-Vermisser.


Ein grüne Sauce Samen-Set, ein schön gestalteter lokaler Einkaufsführer, die Bembelweihnachtskugel

Für diejenigen, die schon eifrig an der Weihnachtstafel planen, habe ich eine weitere Beilage für euch zusammengestellt, die einfach geht und richtig lecker schmeckt.



 

Rote Bete Taler mit Ziegenkäse, Apfel, Speck und Honig

(Für acht Taler)

2 frische rote Bete
1 großer Apfel
4 dicke Ziegenfrischkäsetaler oder 8 Scheiben einer Ziegenkäserolle
8 Streifen Bio-Bacon
2 TL Honig
grobes Meersalz

Die rote Bete einzeln in Alufolie wickeln, in eine feuerfeste Form setzen und bei 200°C Umluft eine Stunde im Ofen garen. Abkühlen lassen und schälen. Dann in 8 Scheiben schneiden und auf ein Blech mit Backpapier legen.

Vom ungeschälten Apfel das Kerngehäuse entfernen und ebenfalls in 8 Scheiben schneiden und auf die Bete legen.

Wenn ihr die dicken Frischkäsescheiben verwendet, diese längs durchschneiden und auf den Apfel legen, ansonsten die 8 Scheiben auf die Taler verteilen.

Speck um jeden Taler wickeln und bi 175° Umluft etwa 10 Minuten backen, bis der Speck knusprig wird. Die noch warmen Taler mit Honig beträufeln und etwas Salz mit den Fingern über die Kreise zerreiben.

Die Taler schmecken am besten warm. Sie schmecken auch ohne Speck oder mit einem Blätterteigkreis als Fundament.

- - - - - - -


Und wer noch eine Geschenkidee sucht: wir verkaufen ein Canon Weitwinkelobjektiv mit Festbrennweite (28mm f/2.8, ohne Bildstabilisator). Bei Interesse schickt mir eine Mail.


Habt einen schönen Wintertag!


Kommentare:

  1. so adventlich - so schön :)
    die kleinen lila flecken reste.

    ich sammle auch zusammen - und es macht so glücklich, den geschenkberg wachsen zu sehen -
    hab einen guten 2. advent!

    AntwortenLöschen
  2. Sowas Leckeres!
    Inspiriert für Weihnachten und Genüsse auf der Tafel.

    Einen schön-winterlichen zweiten Advent
    Katja

    AntwortenLöschen
  3. in weihnachtstimmung bin ich gar nicht..
    von gescheken gar erst nicht zu sprechen..
    aber mit randen, ziegenkäse, apfel, speck und honig - damit hast du mich!
    schönes freundinnen-wochenende für dich..
    - hab es gut

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaub, ich muss mal wieder in die Zeil...war schon ewig nicht mehr dort.
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  5. Oh,
    die Taler werde ich meiner Familie zu Weihnachten machen... Merci!

    AntwortenLöschen
  6. Mmm vielleicht werde ich diese ohne Speck (bleurgh) kochen!

    AntwortenLöschen
  7. das rezept muss ich schnellstens ausprobieren. es hört sich so verführerisch an. lg, éva

    AntwortenLöschen
  8. ich hatte letztens ein Sandwich mit rote beete & ziegenkäse, aber mit speck hört sich das noch leckerer an. super idee als vorspeise.

    AntwortenLöschen
  9. I <3 souvenir! die besitzerin ist wundervoll...

    AntwortenLöschen
  10. Uiuiuiuiui klingt das lecker. Das wird am Heiligabend gleich ausprobiert.

    Der Freundin lieber nicht die Kraeuter/Gewuerze mitgeben -- auf so was reagiert der australische Zoll allergisch.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Worte!