Mittwoch, 17. Juli 2013

EIN BISSCHEN UND EIN BISSCHEN

Bekannte und unbekannte Klänge im Innenhof einer alten Fabrik zur tief stehenden Sonne, Gartennachmittagshängemattenschaukeln, Tausend und eine Nacht in den Büffet-Schüsselchen, süße Aprikosen vom Grill, die größte Umarmung der Welt, Lindenblütenkleber, ausgedrückte Cassisbeeren im Küchensieb, Hafenlampions, Liegengebliebenes. Neben dem Sommergenuss schwingt ganz leise Wehmut mit. Wie jeden Sommer. Der halbe Monat so schnell um, die Früchte so plötzlich reif, die Blumen so rasch verblüht. Noch ein bisschen auskosten und festhalten. Nur noch ein kleines bisschen. Und dann noch ein großes bisschen.


Ich wünschte, ich könnte gut malen. Dann würde ich so manchen Anblick mit Pinselstrichen für andere Zeiten aufbewahren. Der Sommerblumenstrauß vom Markt erinnerte ebenfalls in seiner üppigen Blüte daran, dass Schönes im Jetzt genossen werden muss. Gut hinschauen und sich daran erfreuen. Das Sommeralbum ist wieder um Erinnerungen und Gedanken reicher.

- - - - - - -

Ich suche eine Zutat: steht in deinem Sommergarten vielleicht ein Walnussbaum mit noch grünen unreifen Nüssen dran?

Kommentare:

  1. so wahRe woRte. leideR hieR kein walnussbaum, abeR ein lob: statt malen kannst du gut auslösen. momente festhalten.

    AntwortenLöschen
  2. Fotografieren ist die moderne Variante des Malens, auch hier lässt die Technik Raum zur Gestaltung. Deine "Gemälde" ist ein wunderbares!

    AntwortenLöschen
  3. ach ihr, vielen dank! manchmal ist es leichter dinge schade zu finden, die man nicht kann, statt sich auf dinge zu besinnen, die auch mal gut von der hand gehen. ich mag die bilder auch!

    AntwortenLöschen
  4. Julie, ich bin mir nicht sicher, ob das jetzt schon zu spät ist für grüne Nüsse.
    Wieviele bräuchtest du denn?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. in meinem rezept steht 1 kilo. ich würd so gern mal eingelegte schwarze nüsse machen. die werden am ende dünn gehobelt und schmecken würzig und ein klein bisschen weihnachtlich. sowas köstliches. das einlegen dauert fast drei wochen, dann müssen sie in gläser verschlossen 6 monate ruhen. wenn du sie vor ort hast, versorg ich dich auch gern mit gewürzen und rezept und wir machen gläser-hälfte-hälfte?

      Löschen
    2. Und du hast umgebaut - gefällt mir. :)

      Löschen
    3. Meine Eltern haben einen Baum - ich frag sie.
      Eine tolle Idee, habe schon über die Nüsse gelesen, mich aber bisher nicht getraut.

      Löschen
    4. Die Nüsse gehen morgen auf die Reise. :)

      Löschen
  5. wie schön! ich schließ mich fees worten an!

    AntwortenLöschen
  6. mhhh grillaprikosen . . .
    hört sich das gut an!

    deine sprenkler sehen impressionistisch aus :)
    getupft bestimmt schön - am liebsten mit dicken ölfarben.

    ein walnussbaum stand in der schule.
    leider ist sie so weit weg. sonst wäre ich schnell hingelaufen,
    gepflückt, geschickt.

    und cassis - himbeercassis habe ich von meiner schwester aus der schweiz bekommen.
    so 'was leckeres, das bekommt man hier oben gar nicht.

    und EIN SOMMERSTRAUSS!
    den hätte ich jetzt auch gern hier auf dem tisch.
    ich geh mal suchen . . .

    AntwortenLöschen
  7. Oh schwarze Nüsse hatten wir kürzlich auch, mein Freund hat mir seit Monaten davon so vorgeschwärmt und dann sassen wir andächtig da und haben sie zusammen mit einer riesen Käseplatte verspeist.

    Und die Sommerwehmut kenn ich auch. Als Kind dauerten die Sommer ewig. Heute rasen sie nur so vorbei.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und, haben sie gut geschmeckt? ja, der unendliche sommerferiensommer. da wäre zeit zurück spulen wirklich praktisch!

      Löschen
  8. schwarze nüsse
    neuland
    leider kein baum in reichweite
    sonst wäre das bergpäckchen bald etwas schwerer geworden...

    und dass mir der strauß und das sommerbildertanken gefällt
    das denkst du dir ja bestimmt schon

    AntwortenLöschen
  9. Wir wollen die Zeit festhalten, anhalten, fotografieren, um der Schönheit ein möglichst langes Haltbarkeitdatum zu geben...
    Dabei ist das Medium (Malerei oder Fotografie) doch nicht so wichtig wie die Zeit, die wir darin spüren können...
    Das tue ich, wenn ich Deine Bilder sehe.

    Wir haben einen alten Walnussbaum und ich kann Dir gern gruene Nüsse geben - wir verbrauchen die Nüsse, die jedes Jahr am Baum hängen leider nicht - so viele sind es immer.

    LG Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Iris, ich habe bereits welche angeboten bekommen. Falls das nicht klappt, melde ich mich!

      Löschen
  10. herrlich!

    bei meinen Eltern steht ein großer Walnussbaum mit unzähligen, noch grünen Nüssen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... das klingt gut. Voraussichtlich bekomme ich schon aus anderer Quelle welche, wenn nicht, sage ich Bescheid!

      Löschen

Ich freue mich über eure Worte!