Samstag, 2. November 2013

LEER GEFEGT

Gut Ding will Weile haben. Zum Einzug vor fünf Jahren wurde uns versprochen, dass der Balkon "bald gemacht wird". Der Abfluss sitzt leider nicht an der tiefsten Stelle und somit besteht ein Drittel der Fläche aus einer Pfütze. Über die Fliesenfarbe tröstete mich irgendwann der grün angelaufene aber auch leider ungesunde Wandbelag hinweg, der oft dankbarer Fotohintergrund war. Jetzt ist der Balkon leer geräumt und sieht ohne Kästen und Kübel gleich viel größer aus. Wie oft haben wir hier gesessen, gelesen, Backgammon gespielt. Wie oft mussten wir unser Frühstück vor den Wespen retten, wie oft hab ich vergessen, die Kästen zu gießen. Ich sage Adieu zu alledem, denn das Gerüst steht schon bereit und ab Montag wird er neu gemacht. Ganz neu. Mal sehen, wie mir das gefällt. Und mal sehen, wie oft ich mich erschrecke, wenn da plötzlich Menschen vor dem Fenster hantieren.



- - - - - - -

Wächst im Herbst und Winter etwas auf deinem Balkon?

Kommentare:

  1. bei uns liegt bald (fast durchgängig) Schnee auf den Bergen, den Feldern und dann auch auf unserem Balkon. so wächst da leider nichts mehr...
    aber im Frühjahr und Sommer dann wieder die herrlichsten Blumen, die mein Liebster hegt und pflegt. :)

    AntwortenLöschen
  2. Naja... immerhin bedeutet der Abschied definitiv einen Neubeginn zu erhalten. ;)

    AntwortenLöschen
  3. bei uns wurde letztes jahr restauriert und modernisiert.
    es schrecklich geworden. ich versuche alles mit pflanzen zu kaschieren.
    am anfang habe ich immer vergessen, dass ich morgens nicht einfach in einem hemdchen in die küche gehen sollte und habe mich immer wieder tierisch erschrocken, wenn mich drei bauarbeiter angrinsten. im winter dekoriere ich gerne mit einigen zweigen und lichterketten und lasse einige vertrocknete stängel stehen. ich finde sie mit raureif überzogen sehr hübsch. lg, éva

    AntwortenLöschen
  4. so sehr ich dir den überholten balkon wünsche, so wunderschön zugleich sind deine bilder. bei mir wächst gerade noch nicht entsorgtes in wiederum nicht-winterfesten kübeln und töpfen weiter, mal sehen wie lange noch * liebe grüße julia

    AntwortenLöschen
  5. bei mir wachsen kräuter - immerzu. und auf dem tischchen leuchtet herbstliche heide.

    es wird bestimmt ganz hübsch, julie. und wenn dann alles wieder steht wie vorher wirst du das braun sicher nicht missen!

    warm umarmt, anne.

    AntwortenLöschen
  6. Ja, irgendwie ist hier zweiter Frühling eingekehrt. Der Mangold wächst gegen den Herbst an. Kräuter sind auch noch da. Der Hibiscus hat erst vor 4 Wochen angefangen zu blühen.
    Die Feiger allerdings wirft mit Blättern um sich und die Engelstrompeten blühen und fallen gleichzeitig. Aber am Wochenende wird alles winterfest gemacht. Die zarten Pflanzen ziehen ins Winterquartier in den Hausflur und das Vogelhaus hat seinen Auftritt.

    Schöne Erinnerungen zu Deinem Aussenheim. Ich wünsche Dir ein schön schönes Neues.
    Du hattest dieses Jahr kein Ackertinien, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das ist verrückt, oder?

      dieses jahr alles ein wenig anders, ein bisschem fremdgärtnern statt ackern. war auch mal spannend, aber eher in bezug auf sonnenkaffeekränzchen ertragreich ;)

      Löschen
  7. hm leider nichts.
    weil kein balkon da ist.
    traurig ... es wäre so schön!
    darum wächst und gedeiht nur ein olivenbäumchen auf dem fensterbrett -
    wärmeverwöhnt hoffe ich, dass er eines tages den gang nach draußen wagt - vielleicht ja - ganz romantisch gedacht - in italien, so unter vielen anderen gleichartigen. :)



    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Worte!