Dienstag, 4. November 2014

HERBSTZETTEL

Während am Wochenende fast ganz Deutschland ein Novembersonnenbad nahm, deckte uns in der Mitte eine tiefgraue Nebeldecke zu. Zwei ganze Tage lang. Hallo Herbst!



Mein Herbstzettel steckt tief in der Seitentasche, neben der ersten Glückskastanie des Jahres. Folgendes ist notiert:

  • Für den Bauch: Kürbis in großen Mengen und Varianten. Und gute rotschalige Kartoffeln. Ach und Quitten und beste Birnen und Äpfel. Ich möchte strudeln und noch mehr konfitüren. Dazu kommt jeden Tag eine Orange.
  • Für die Ohren: Balthazar. Rauf und runter. Und die Geräusche der nächtlich vorbeiziehenden Zugvögel.
  • Für die Nase: Safran, Bienenwachs und Regenlaub.
  • Für die Hände: Stricknadeln, einen schönen Stift mit dem Vorsatz wieder mehr zu notieren und ein Bibliotheksausweis.
  • Für die Gedanken: Freunde und die Idee für ein machbares Adventsprojekt.
  • Für die Melancholie: Noch etwas Essbares. Maronen. Eingeritzt, ofengeröstet, geschält. Dann zuerst in weiche Butter getunkt und anschließend in knirschenden braunen Zucker. Ein dekadentes Genussfest.
  • Für den gemütlichen Sonntag: Zwei große Teller mit belegten Broten, zwei Tassen Kaffee, zwei Joghurtschalen mit Obst und Müsli und zwei Folgen the wire.

- - - - - - -

Was könnt ihr ergänzen?

Kommentare:

  1. ein bibliotheksausweis war der vorsatz meines späten sommers. um nach dem testblättern vor ort festzustellen, dass die blibliothek auch nach vielen jahren immer noch nichts für mich ist ;) aber ich lese wieder - und verbuche das als kleinen persönlichen herbsterfolg. früh morgens portionierte häppchen auf der küchenbank (ja, ich habe jetzt eine küchenbank!), während die haferflocken köcheln. und: du wieder hier - schön :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ha - auch so eine!
      ich leihe nur dvds... ich muss sagen, vor den meisten büchern graust es mir ein bisschen - die mag ich eher nicht anfassen...

      und danke an julie für das mich innehaltenlassen
      es geht grad schon wieder so schnell und bestimmt ist er gleich vorbei der herbst.
      stricknadeln auch hier, auf die maroni wart ich noch - es gibt ja hier noch keine bäume und ich hoffe, der klimawandel bringt sie nicht so schnell vorbei...

      jetzt hab ich lust auf bienenwachs!

      Löschen
    2. oh fräulein, das sind schöne neuigkeiten! durch welche morgendlichen seiten blätterst du?

      Löschen
  2. Danke für diesen schönen Zettel.
    Wie Nina ist auch für mich die Bibliothek nichts. Ich kann mein Lesebedürfnis einfach nicht planen und kaufe im Gebrauchtwarenhaus Bücher. Wenn sie wieder gehen wollen, dann auf dem Flohmarkt. :)
    Und danke, danke für Bathazar. Gleich gekauft, beide Alben. Ganz wuderbar!
    Julie, lass es Dir gut gehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wie schön, dass dir balthazar gefällt. unsere bibliothek hat immer mal wieder was schönes, auch bei den kochbüchern.

      Löschen
  3. Oh, ich bin ja auch Maronenfan. Allerdings bislang eher in der salzigen Variante. Aber deine süßen hören sich ganz köstlich an!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ja, unbedingt ausprobieren und dir schmecken lassen!

      Löschen
  4. Ich habe mir Ende des Sommers auch endlich einen Bibliotheksausweis zugelegt. Inzwischen schlendere ich an samstäglichen Vormittagen gerne in die Stadtbibliothek und lasse mich überraschen, nehme mit was mich anlacht und verträume einfach die Zeit.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, das klappt ganz gut. nicht wahr? dei zeit geht immer unheimlich schnell rum :)

      Löschen
  5. das klingt schön und ich kann nur ergänzen:
    - buch lesend mit warmen kakao in decken gekuschelt diesonntagnachmittage verbringen (wenn der bibliotheksausweis denn da ist)
    :)

    und wenn es in der bibliothek kein passendes lesebuch gibt, dann findet sich zumindest eine strickhilfe oder auch ein kochbuch, für die anderen vorhaben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau, irgendwas wandert immer ins ausleihkörbchen!

      Löschen
  6. mhmm..da fällt einem gar nichts zum ergänzen ein! ganz wunderbar!
    einen stift und notizbuch haben wir auch immer parat. viel schöner als immer nur das handy zu benutzten.
    alles liebe
    nora & laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau, die hände freuen sich über abwechslung und allein schon als erinnerung ist so ein notizbuch schön!

      Löschen
  7. Sehr sehr schön!
    Ich würde ergänzen:
    Für das Herz: Mehr Kinderlachen
    Für die Finger: Neue Fasern
    Für die Augen: blaue und erdige Töne, auf obige Fasern gemalt
    Für die Zunge: Kürbis. in Smoothies. Und geröstetes Ofengemüse.

    Ach und so viel mehr :)
    LG, ANke

    AntwortenLöschen
  8. ich finde maronen sind schon das alllleerrrbeeesste auf deinem zettel

    ;-)

    gute zeit,

    LG, A.

    AntwortenLöschen
  9. So schön. Da ist es schwer noch etwas anzufügen - vielleicht - für das Herz - ein Novemberspaziergang entlang der Reben, den Blick auf das Rheingeglitzer... Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das darf nur zu gerne ergänzt werden, zu den reben muss ich mal wieder!

      Löschen
  10. der frühmorgennovembernebel.
    rote nasen und wangen.
    der kalte wind, der durchs haar wirbelt und es tanzen lässt.
    warmen chaitee.
    zimt.

    november. ich mag in.
    sehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ja, die nebelschwaden, sie begleiten mich auf dem arbeitsweg. und mit roten windbäckchen zimtaromen trinken sollte man unbedingt. prost!

      Löschen
  11. maroni getunkt,
    wie formidabel.
    genau das macht ihn so gut, den herbst.
    da stehts alles, auf dem zettel.

    AntwortenLöschen
  12. Wir haben gerade heute gesagt neue Musik gesagt und gedacht, da muß ich Julie mal fragen. Kürbis auch hier es soll ein Sirup werden und Suppe fast jeden Abend mit Möhre zusammen. Für die Maronen wartet ein Scone Rezept, Deines hört sich köstlich an! Meine Glücks-Kastanie hat sich nun herausgepellt, es war eine Verschlossene und kommt morgen in die Tasche. Kartoffeln bei uns auch die roten halbfesten - und stricken wäre so schön - gerade heute so ein feines Mützchen Modell entdeckt, aber die Zeit rast. Oh und danke für das Marmeladenrezept, das kommt jetzt auf meinen Zettel, dazu 24 Säckchen kleinkindgerecht zu füllen und mehr reden und zuhören.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Musikzufall :) Ui und Kürbissirup? Bin gespannt! Auch auf deine 24 und reden und zuhören bekommen wir hoffentlich ganz bald hin*

      Löschen
  13. maroni maroni maroni auch hier,
    der bärtige mann hat erst vor kurzem die rezeptur des zeit magazines mit maroni, speck und rosenköhlchen fabriziert - sehr zu empfehlen!
    sonst rast auch hier die zeit,
    a b e r ganz bald s e h r alte freunde treffen - ich freu mich so!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haha, mein bärtiger mann schickte mir genau das zeit-rezept mit den worten "das ist doch genau deins" ;) ich vermisse eure beiträge, oft so ein schöner gedankenvoller ruhegeber. ich hoffe sehr auf wieder mehr von euch. aber genießt auf jeden fall das analoge leben, so kostbar!

      Löschen
  14. was für eine schöne liste...
    ich würde vielleicht noch einen ausgiebigen herbstspaziergang/wanderung ergänzen. gibt wenig andere wege eine jahres so gründlich mit allen sinnen zu genießen.... finde ich.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Worte!