Sonntag, 18. Januar 2015

EIN ZETTEL ZUM NEUEN JAHR

Das neue Jahr startet hier noch ein wenig leise, jedoch mit der vollen Absicht auch an diesem Ort wieder lauter zu werden. Die Liste der Vorsätze ist gar nicht lang. Ich habe lange über das Wort "Vorsatz" nachgedacht, wenn Personen Vorsätze zum neuen Jahr haben, wird das oft belächelt. Allerdings ist ein Vorsatz doch eigentlich erst mal ein guter Anfang, die Dinge selbstbestimmt in die Hand zu nehmen, Pläne anzugehen oder Verhaltensmuster zu ändern. Entschlossen loslegen, statt nur in die Ferne zu wünschen und darauf zu warten, dass dann alles von alleine passiert. Das Schwierigste ist wohl für Viele das Dranbleiben. Und das Ausbrechen aus dem Bekannten und Gewohnten, um wirklich langfristig etwas zu ändern oder aber auch beizubehalten. Denn so Manches ist ja bereits schon gut - das wird leider auch gern vergessen. Wir haben es oft zu gut, um das anzuerkennen.

Ich möchte:
  • dankbar bleiben
  • mich am Tellerrand hochziehen und den Ausblick genießen
  • nicht so vieles alleine machen wollen, sondern Austausch und Unterstützung annehmen
  • Fragen stellen bevor ich zu schnell abnicke und die Vielfalt der Nachrichtenquellen nutzen
  • den Kühlschrank gar nicht so voll und die Resteverwertung nicht zum nötigen Übel machen
  • Langsamer und bewusster Lesen und besser auf Songtexte hören
  • Weniger Angsthase sein und mich über aufgeregtes Herzklopfen freuen
  • viel öfter Quatsch machen
  • falsche Bescheidenheit und zu schnelles schlechtes Gewissen aussortieren
  • entscheidungsfreudiger werden
  • Richtig gute Filme schauen
  • in diesem Jahr zwei Nächte ganz alleine wegfahren, nicht um Jemanden oder eine ablenkende Stadt zu besuchen, sondern ganz in Ruhe zu sein. Das hab ich noch nie gemacht.

Einen weiteren Vorsatz habe ich schon mehrfach in den letzten Wochen umgesetzt: Veraltete oder zu improvisierte Alltagshelfer und -begleiter auszutauschen und aufzuwerten. So freue ich mich seitdem jeden Tag über einen richtig guten Duschkopf, ein schönes Edelstahlsieb in der Küche, ein größeres Sofa und eine nicht tropfende formschöne Teekanne, in der die Blätter viel Platz haben.

Weitere Jahresbegleiter und Vorhaben habe ich bildlich festgehalten. Zum Einprägen und Loslegen.


- - - - - - -

Alles erdenklich Gute für euer 2015. Für eure Vorhaben. Für eure Zufriedenheit. Und einen Wunsch habe ich doch: dass mir meine liebsten Blogs nicht allzu leise werden. Das wär schön!

Kommentare:

  1. ach liebe julie, du spricht mir in so vielem aus dem herzen, als waere deine liste, die meine. hab es gut. und auf das 'wieder lauter werden'!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...dann teilen wir sie und können hoffentlich ganz viele Häkchen setzen und auf eine lautere Rike freu ich mich auch :)

      Löschen
  2. wieder ein richtig guter julie-zettel!

    auf meinem steht außerdem:
    aus julies kochbuch kochen - oft!

    mit nigel wirst du viel freude haben - versprochen!

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt alles verdammt Julie und vieles habe ich ähnlich vor Augen... Ich bin gespannt was Dir und mir gelingt, wünschen tu´ ich Dir auf jeden Fall nur das Herzensbeste!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tine, das wünsch ich dir auch. Lass und das Beste draus machen :)

      Löschen
  4. so schön! das hört sich so gut an!
    so gut!
    das mit dem alleine wegfahren, nur für mich und mit mir, steht auch ganz oben auf meiner nichtvorhandenen liste.
    vielleicht in diesem jahr.
    das wäre schön.

    ich freu mich zu sehen, was bei dir so alles kommt im neuen jahr.
    und wünsch dir das beste. möge es gut zu dir sein. und besonders.
    und schön. und glücklich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Eni! Ja, das mit dem Wegfahren sollte wirklich in die Tat umgesetzt werden, ich hoffe, es gelingt und Beiden!

      Löschen
  5. julie, ich häng mich ganz frech einfach dran und erlaube mir damit ein leichtes bleistiftskizzenhäkchen hinter den drittletzten punkt.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Julie, vielleicht sollte ich das auch einmal machen - listen. Denn ich liste ja eigentlich so gerne. Allerdings eher "Erledigungen". Ich mag das Abhaken und sich danach gut fühlen... A

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Abhaken macht besonders Freude. Und Anne-Listen würden mir gut gefallen :)

      Löschen
  7. liebste Julie, wie finde ich mich wieder in deinen Neujahrsworten und deiner Liste. So schön, so auf den Punkt gebracht, dem gibt es nichts hinzuzufügen. Ich danke dir fürs Worte finden und wünsche dir ein Jahr ganz nach deinem Geschmack. Liebe Grüße zu dir! Theresa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, dein Jahr soll dir auch gut schmecken liebe Theresa!

      Löschen
  8. Vorsätze, ich finde sie nicht verkehrt, ob nun zum Jahreswechsel oder einfach mal zwischendurch. Zeigt das doch, dass man reflektiert und Nicht-Passendes ändern will. Das mit dem Durchhalten und streng befolgen ist eine andere Geschichte, vielleicht gehts auch erst einmal ums anfangen, beginnen.
    Irgendwie ist seit einigen Jahren immer ein besonderer Punkt ganz präsent bei mir. In diesem Jahr Achtsamkeit. Zu mir, zu anderen. Mehr Muße, weniger Grübeln. Ich habe mit der Meditation (wieder) angefangen und sehe zum ersten Mal einen Sinn dahinter und es fühlt sich passend an: Weg vom Grübeln und unguten Gefühlen hin zum rund sein.
    Und von Dir nehme ich Einiges mehr mit: Quatsch! (mehr!) Gutes Kino! (weiterhin - im letzten Jahr das Alleine-Gehen gelernt) Fragen stellen! Und gut zuhören)...

    Ich bin ganz gespannt auf das Jahr, die 12 fast vollen Monate.
    Und was hier passiert, wenn Julie wieder laut wird :)

    Die Zufriedenheit wünsch ich Dir auch, immer wieder. Und natürlich weiterhin Genuss. Oh ja!

    PS: Weihnachten gab es bei uns die Nüsse zum Kosten. Musste an Dich denken , ob Du wohl schon probiert hast und sie schmeckten nochmal so gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Katja, das wird ein spannendes Jahr. Und ein gutes und gesundes für dich. Das wäre fein. Ich schreibe dir bald noch mehr, zu Nüssen und dem Leben und grüße dich sehr herzlich!

      Löschen
  9. ich mach ja nie listen, aber deine, liebe julie, kann ich in vielen punkten übernehmen. vor allem viel öfter quatsch machen - das fällt mir manches mal so schwer, dabei sollte es doch ganz leicht sein.
    herzlichen gruß
    dania

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...die leichten Dinge fallen meist am schwersten. Das Jahr hat ja erst angefangen, auf viele schöne quatschige Momente liebe Dania!

      Löschen
  10. Der Zettel! Da ist er ja wieder, der deinige. Ich würde meinem noch hinzufügen: Mehr mit Muße tun. Auf viele Häckchen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da geb ich dir recht. Und das mit den Häckchen sollte machbar sein :)

      Löschen
  11. Ganz ähnliche Dinge stehen auch auf meinem Wunschzettel für 2015, mehr MACHEN, auch Fehler , weniger zweifeln und zaudern, mehr Achtsamkeit und Dankbarkeit und Mut.... Ach und alle Punkte von deiner wunderbaren Liste könnte ich einfach dazu packen, so sehr sprechen sie mir aus dem Herzen. Herzliche Grüße aus Hamburg!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dagmar, das freut mich! Du sagst es, machen und loslegen und Fehler machen darf genau so erlaubt sein. Meist lernt man doch dann am meisten! Schönen Gruß in den Norden

      Löschen
  12. vorsätze. auch hier. einige schon in die tat umgesetzt, bewusst nicht allzu groß vorgenommenes. liebe grüße und ein schönes 2015 auch von mir für dich - julia

    AntwortenLöschen
  13. Du bringst vieles auf den Punkt. Danke für diesen schönen Zettel. Auch dir (nachträglich) ein gutes 2015!

    AntwortenLöschen
  14. oh ein skywalker vom neuen lieblingscafe in der neuen stadt :)
    hab ein gutes jahr!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Worte!